5 Lebensmittel, die immer wieder nachwachsen

Selbstversorger und Hobby-Gärtner aufgepasst: Es gibt so manche Lebensmitel, die du aus vermeintlichen Küchenabfällen immer wieder nachwachsen lassen kannst! Dafür brauchst du nicht einmal einen Garten. Hebe also Wurzelenden von Frühlingszwiebeln & Co. in Zukunft auf, statt sie  nach dem Kochen in die Tonne zu werfen.

Frühlingszwiebeln

Fülle ein Glas mit Wasser und lege die Wurzelenden der Frühlingszwiebeln hinein. Stelle das Glas am besten an einen sonnigen Ort – schon nach wenigen Wochen kannst du neue Zwiebeln ernten und Salate & Co. damit verfeinern!


Ananas

Eine Ananas kannst du dir natürlich nicht einfach innerhalb von zwei, drei Wochen neu heranziehen, bis zur Ernte der ersten Frucht müsstest du mitunter nämlich bis zu 4 Jahre warten. Trotzdem ist es ein spannendes Experiment: Hebe den Strunk mit den grünen, dicken Blättern auf und stelle ihn in ein Glas mit Wasser. Nach einiger Zeit werden sich Wurzeln bilden. Pflanze nun den Strunk in einen Topf mit Erde ein und stelle ihn an einen hellen, warmen Ort – eine Temperatur von 25 Grad° ist optimal!


Stangensellerie

Schneide das Herz der Staudensellerie heraus und setze es in eine Schale mit Wasser. Stelle das Gefäss am besten ans Fenster – in wenigen Wochen treibt die Stangenseller wieder aus!


Kartoffeln

Um Kartoffeln zu pflanzen, müssen sie in quadratische Stücke zerschnitten werden. Wichtig ist, dass sich auf jedem Stück mindestens ein Auge befindet, denn daraus wird die neue Pflanze wachsen. Lass die Stücke zunächst einige Tage bei Raumtemperatur liegen, sodass sie austrocknen können. Nun kannst du etwas Boden mit Kompost mischen und die Würfel einpflanzen.

Für die meisten dieser Tipps brauchst du nicht einmal einen Garten!

Fenchel

Fenchel lässt du auf die gleiche Art und Weise nachwachsen wie Stangensellerie: Einfach in ein Glas oder eine Schale mit Wasser stellen und die Pflanze neu austreiben lassen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar