5 Tipps, wie du mit Baby sparen kannst

Kleidung mieten

Babys wachsen unglaublich schnell, deshalb solltest du gerade direkt nach der Geburt nicht zu viele Sachen in einer Größe kaufen! Ansonsten läufst du Gefahr, den Kinderschrank voller Klamotten zu haben, ohne dass dein Baby das meiste auch nur einmal an hatte. Noch mehr sparen kannst du, wenn du Kindermode mietest. Entsprechende Onlineshops sind beispielsweise Kilenda und Räubersachen. Die Sachen kannst du theoretisch so lange mieten, wie du möchtest. Wenn dir etwas besonders gut gefällt, endet deine Mietzeit automatisch, sobald du mit der Mietgebühr den Einzelhandelspreis des Kleidungsstück erreicht hast – dann gehört es dir! Hier kannst du definitive sparen, denn ein süßes Kleid gibt es schon ab 5€ im Monat, Schneeoveralls kosten je nach Größe zwischen 6€ und 11€ im Monat. Besonders toll für werdende Mamis: Du kannst auch Umstandsmode bei Kilenda mieten!


Spielzeug mieten

Bei MeineSpielzeugkiste meldest du dich für eine Spielzeugflatrate an und mietest künftig Spielzeug. Das bietet sich besonders dann an, wenn dein Kind schnell gelangweilt ist vom eigenen Spielzeug. Du kannst dir im Onlineshop entweder kindgerechtes Spielzeug empfehlen lassen oder einfach selbst aussuchen. Drei Spielzeuge kosten ab 14,99€ im Monat.

Spielzeug mieten spart Geld und dein Kind ist immer mit neuen Überraschungen versorgt!

Mobiler Windellaster

Der mobile Windellaster versorgt dich mit günstigen Windeln. Dabei handelt es sich um Babywindeln und Pants 2. Wahl, diese werden im Karton mit Stückzahlen zwischen 100 und 200 Stück verkauft. Eine Windel Größe Mini kostet circa 0,10€, sodass du mit einem 100er Karton auf gerade einmal 10€ für 100 Windeln kommst! Das ist ein unglaubliches Schnäppchen, denn im Drogeriemarkt zahlst du zum Teil für eine Pampers-Windelbox mit 60 Stück schon 17€. Auch Hygienetücher kannst du vom mobile Windellaster kaufen.

Falls dir 100 Windeln von einer Größe zu viel sind, kannst du dich ja auch mit Freunden oder Nachbarn zusammenschließen und eine Box gemeinsam kaufen.

Schau einfach öfter mal auf der Webseite nach, wann der Laster sich in deiner Nähe befindet.


Mit Babyclubs sparen

Von vielen namhaften Herstellern gibt es sogenannte “Babyclub”-Angebote. Dabei handelt es sich um Begrüßungsboxen, für die du dich kostenlos anmelden kannst. Vor der Geburt deines Babies bekommst du dann nützliche Aufmerksamkeiten zugeschickt, wie Babybreipröbchen, Stofftiere, Pflegeprodukte, Spucktücher und Babybücher. Hier sind die bekanntesten Babyboxen im Überblick:

  • Rossmann

Bei Rossmann kannst du dich in der babywelt für den Bonus-Club anmelden, um eine Begrüßungsbox abzustauben. Du bekommst einen Coupon per E-Mail zugeschickt und kannst diesen an der Kasse eines Rossmann-Marktes abgeben. Darin enthalten sind in der Regel Sparcoupons, Pflegeprodukte fürs Baby, nützliche Haushaltsprodukte wie Fleckentferner und vielleicht sogar ein Kuscheltuch, eine Wickeltasche, T-Shirts oder andere Überraschungen.

  • Dm

Registriere dich bei dm für die glückskind Box. Zur Geburt bekommst du eine Willkommensbox mit Geschenken, Produktproben, Rabattcoupons und vielen nützlichen Infos rund ums Baby. Wenn du den Newsletter abonnierst, erhälst du zum Geburtstag deines Kindes eine  Gutschein für ein Geburtstagsgeschenk.

  • Limango

In den letzten zwei Jahren konnte man sich über Limango eine Babybox bestellen. Das ist momentan leider nicht mehr möglich, stattdessen gibt es die „Erste Schritte Box“ die insgesamt 5000 mal verlost wird. Darin befinden sich die beliebesten Produkte aus den vorherigen Boxen, Bücher, Infos und vieles mehr!

  • HiPP

Mit der Mitgleidschaft beim Mein Babyclub bekommst du nicht nur Produktproben und Geschenke, sondern auch Gutscheinhefte, ein Startguthaben von 20€ für das HiPP Mein Baby Sparbuch der Commerzbank, ein personalisierter Autoaufkleber und die Chance einen Schnullerhasen von JAKO-O zu gewinnen.

  • Real

Du kannst dein Kind für das Vorteilsprogramm „Meine Familie“ bis zum Alter von 24 Monaten anmelden und erhälst ein Begrüßungspaket mit allerhand Überraschungen.


Auf Alternativen umsteigen

Statt teure Markenprodukte zu kaufen, kann man oft auf günstigere Produkte zurück greifen oder auch einfach kreativ werden. Brauchst du zum Beispiel einen brandneuen Wickeltisch mit allem drum und dran? Vielleicht hast du ja eine alte Kommode zu Hause, die du mit einer Wickelauflage umbauen kannst. Mit ein paar einfachen Upcycling-Tricks – wie einem frischen Farbanstrich, bunten Knäufen oder Stickern – wird so aus einem alten Möbelstück eine individiuelle und vorallem günstige Wickelkommode für dein Baby.

Von Herstellern wie Hubelino oder Buggi Toys gibt es LEGO Duplo kompatible Bauelemente. So kannst du immer wieder Erweiterungen kaufen, ohne zu viel Geld ausgeben zu müssen.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar