Die besten Apps, um Benzinpreise zu vergleichen

Passiert dir das auch manchmal: Du hast deinen Tank fast bis auf den letzten Tropfen leergefahren, dabei vergeblich auf niedrigere Benzinpreise gewartet und nun musst du doch endlich mal wieder volltanken. Gesagt, getan – nur dass du kurz darauf an einer Tankstelle vorbeifährst, wo deine Tankfüllung um einiges günstiger gewesen wäre? Ganz schön nervig! Damit dir das in Zukunft nicht mehr passiert, haben wir hier die besten Apps für dich aufgelistet, mit denen du die Benzinpreise in deiner Umgebung ganz einfach vergleichen kannst:

 

Richtig tanken

Der Name ist Programm! Du siehst aktuelle Preise für Super, SuperE10 und Diesel. Wenn an einer Tankstelle die Preise fallen, wirst du per Preisalarm sofort benachrichtigt. Außerdem kannst du Tankstellen in deiner Umgebung oder an denen du oft vorbeifährst, als Favoriten markieren. Doch damit nicht genug: Du siehst auf die Adresse und Öffnungszeiten der jeweiligen Tankstelle, sondern kannst alle Destinationen nach Preis und Entfernung sortieren, den Preisverlauf in einer Statistik aufrufen und dir die Tankstelle auf Street View anschauen.


SprIT – die Benzinpreis App

Eine einfache App, aber leicht zu bedienen und alles Wichtige ist abrufbar: Preise, Öffnungszeiten und Kartendarstellung. Die Adresse der Tankstelle kannst du autmoatisch an ein Navigationssystem in deinem Smartphone senden.


Spritpreismonitor

Die App funktioniert mit Echtzeitdaten, das heißt du erfährst es sofort, wenn sich an einer von über 14.000 Tankstellen die Spritpreise ändern. Nutze die Funktion „GPS-Ortung“, um alle Angebote in deiner Nähe abzurufen. Auch hier wird dir praktischerweise die genaue Route direkt angezeigt.


Billig Tanken

Billig Tanken zeigt dir nicht nur die günstigsten Spritpreise in Deutschland an, sondern auch in Österreich, Italien und Frankreich. Diese App bietet sich somit auch super für den Urlaub an, wenn lange Autofahrten anstehen. Auch hier kannst du deine meist frequentierten Tankstellen unter Favoriten abspeichern und außerdem exakte Anfahrtsbeschreibungen sehen.

 

 

Mit diesen Apps verdienst du nebenbei Geld!

Streetspotr         

Die App Streetspotr vermittelt dir Microjobs, die du ganz einfach zwischendurch erledigen kannst. Du bist gerade in der Stadt auf dem Weg zum Arzttermin oder möchtest ein wenig bummeln gehen? Dann lass dir die Möglichkeit nicht entgehen, an diesem Tag noch ein paar Euro dazuzuverdienen. Die Microjobs sind sehr einfach und meist innerhalb von wenigen Minuten erledigt. Du könntest beispielsweise damit beauftragt werden, ein Gebäude oder eine Speisekarte zu fotografieren, bestimmte Lebensmittel zu testen oder in einem Drogeriemarkt die verschiedenen Shampoo-Preise zu vergleichen.


AppJobber

Auch bei AppJobber gibt es Kleinaufträge zu erledigen. Ähnlich wie bei Streetspotr werden dir die Jobs auf einer Karte in deiner unmittelbaren Umgebung angezeigt. Diese können sowohl von Privatpersonen als auch von Unternehmen in Auftrag gegeben werden. Dementsprechend können Aufgaben auch das Einkaufen bestimmter Produkte oder sogar Autowaschen beinhalten.


Verkaufe deine Fotos an ein Stockfoto-Unternehmen: Fotolia Instant  

Du bist passionierter Hobbyfotograf oder kommst gerade von deinem letzten Urlaub zurück und dein Handy platzt nur so von tollen Schnappschüssen? Dann mach deine Fotos doch zu Geld! Viele Stockfoto-Unternehmen sind laufend auf der Suche nach schönen Fotografien, die in Marketing und Werbung genutzt werden. Besonders beliebt sind Fotos, die ein tolles Lebensgefühl vermitteln oder außergewöhnliche Augenblicke einfangen. Probier es einfach mal aus und schaue, wieviele Fotos du verkaufen kannst!


Online-Umfragen ausfüllen: Mobrog

Viele Marktforschungsunternehmen sind auf der Suche nach Verbrauchern, die sie nach ihrer Meinung befragen können. Hier kommst du ins Spiel! Lade dir die Mobrog App herunter und schon kannst du nicht nur aktiv an Marktforschung mitwirken, sondern auch noch bares Geld verdienen! Pro ausgefüllter Umfrage erhälst du Beträge zwischen 50 Cent und 3 Euro.

Die Umfragen stammen aus diversen Themenbereichen, etwas Reisen, deine Meinung zu bestimmten Produkten oder auch wie du auf eine bestimmte Werbung reagierst. Mit der Anmeldung zu der App verpflichtest du dich natürlich nicht dazu, regelmäßig an Umfragen teilzunehmen. Du allein entscheidest, wann du teilnehmen möchtest und wann nicht. Das Geld kannst du dir über PayPal auszahlen lassen.

 

Die besten Finanz-Apps, die dir beim Sparen helfen

Mein Haushaltsbuch

Dass es beim Sparen hilfreich ist, ein Haushaltsbuch zu führen, weißt du vielleicht schon. Falls es dir aber zu umständlich ist, abends einen Stift zur Hand zu nehmen und alle Ausgaben aus dem Kopf aufzuschreiben, dann lade dir doch die App Mein Haushaltsbuch herunter. Das ist eine praktische App, mit der du dein Haushaltsbuch immer dabei hast und bequem unterwegs updaten kannst. So hast du deine Ein-und Ausgaben immer im Blick und vergisst künftig garantiert nichts mehr. Du kannst sogar Einzelbuchungen und Daueraufträge von deinem Konto eintragen oder dir ein Limit für Einkäufe oder Shopping setzen. Die App ist offline verfügbar und du kannst wichtige Daten mit einem Passwort schützen.


Clever-tanken.de

Ist dir das auch schon mal passiert? Du hast gerade vollgetankt und dann fährst du an der nächsten Tankstelle vorbei, wo du noch günstiger hättest tanken können? Ganz schön ärgerlich! Damit dir das in Zukunft nicht mehr passiert, lade dir die App Clever-tanken.de auf dein Handy. Sie zeigt dir alle Benzinpreise der Tankstellen in der Umgebung an. Toller Bonus: Du kannst eine Push Nachricht einstellen, die dich benachrichtigt, sobald irgendwo in der Nähe dein Wunschpreis erreicht wurde.


Cashback Card

Geld zurück nach einer ausgedehnten Shoppingtour? Ja, klar gerne! Sichere dir unterwegs Cashback Points mit der App Cashback Card. Außerdem werden dir tolle Rabatt-Deals von Partnerunternehmen angezeigt. So bekommst du beim Shoppen nicht nur etwas Geld zurück, sondern kannst sogar von Anfang an klasse Schnäppchen machen! Deine bereits gesammelten Punkte kannst du jederzeit online einsehen und einlösen.


Shopkick

Shopkick ist definitiv eine App, die jeder Shopping-Fan auf seinem Handy haben sollte. Du kannst schon allein für das Betreten eines Geschäfts Punkte sammeln! Wenn du genug „Kicks“ gesammelt hast, bekommst du Gutscheinkarten und kannst dich beim Shopping so richtig austoben! Außerdem werden dir Angebote und Rabatte in Shops in deiner Nähe angezeigt. Zu den Partnern der App gehören unter anderem Douglas, Media Markt, Saturn und Karstadt!


YouPickIt

War die Kiste Coca-Cola bei Netto oder bei Lidl im Angebot? Und wo bekomme ich jetzt noch günstig Orangen her?

Wünschst du manchmal auch, du könntest schon vorm Betreten des Shops alle Angebote im Geschäft sehen? Dann solltest du dir die App YouPickIt zulegen. Du gibst einfach nur deinen Standort ein und schon kennt die App alle Angebote und Deals. Erstelle eine Einkaufsliste und die App zeigt dir sogar an, in welchem Supermarkt in deiner Nähe du jedes einzelne Produkt am günstigsten kaufen kannst. YouPickIt bietet jede Menge Märkte an, egal ob Discounter, Supermärkte, Biomärkte, Tierbedarf, Kaufhäuser, Spielwaren, Großmärkte oder Drogerien!

 

Die nützlichsten Gadgets für Camping-Fans

Beim Camping zählt die richtige Ausrüstung, damit man einerseits Spaß und Freude daran hat, andererseits aber auch in Notfällen gut abgesichert ist. Ein hochwertiger Rucksack, ein robuster Schlafsack und das passende Zelt sind natürlich selbstverständlich und sollten am Besten zusammen mit einem Profi im Geschäft ausgesucht werden. Es gibt jedoch auch eine Menge Gadgets, die dir deinen Camping-Trip angenehmer machen können. Hier haben wir einige Beispiele für nützliches Zubehör aufgezählt, das dir das Leben nicht nur leichter macht, sondern in Notsituationen sogar überlebenswichtig sein kann:


LifeStraw

Der LifeStraw ist sozusagen ein tragbarer Wasserfilter, der ursprünglich entwickelt wurde, um den Menschen in Entwicklungsländern zu sauberem Wasser zu verhelfen. In humanitären Krisensituationen, etwas nach dem Erdbeben in Haiti im Jahr 2010 oder nach Überflutungen in Thailand im Jahr 2011 hat er bereits gute Dienste geleistet. Mittlerweile hat sich der LifeStraw aber auch in Industrieländern zum unverzichtbaren Camping-und Outdoor-Gadget entwickelt. Mit dem handlichen Filter kann man direkt aus einer Wasserquelle – etwa einem Bach oder See – trinken. Dabei werden schädliche Partikel wie Trubstoffe und Bakterien oder Parasiten entfernt. Das Gerät filtert bis zu 1000 Liter Wasser. Gerade für Abenteurer, die lange Wanderungen vor haben, kann der LifeStraw unter Umständen lebenswichtig sein. Es ist nämlich extrem gefährlich verunreinigtes Wasser zu trinken, denn darin lauern unter anderem E.coli Bakterien, die schlimme Durchfallerkrankungen verursachen können.


Tragbares Ladegerät

Eine leere Handybatterie ist nicht nur auf langen Busfahrten oder in der Freizeit lästig, sondern kann in Notsituationen sogar lebensgefährlich werden. Damit dir das nicht mehr passiert, solltest du dir ein tragbares Ladegerät, auch Powerbank genannt, zulegen. Schon mit 6000 mAh kannst du dein Handy immerhin zwei mal komplett laden. Klasse sind auch solarbetriebene Ladegeräte, denn die kannst du zwischendurch einfach in die Sonne legen und schon ist der Akku wieder gefüllt.


Scrubba Wash Bag

Scrubba Wash Bag ist der Name einer portable Waschmaschine. Dieses Gadget erleichtert dir die umständliche Handwäsche ungemein. Vorbei sind die Zeiten, in dendn du auf einem Stein am Flussufer kauern musstest und hast dein T-Shirt auf dem rauen Stein sauber geschrubbt. In die Scrubba Wash Bag füllst du einfach Wasser und etwas Reisewaschmittel, verschließt den Sack vorsichtig und reibst dein Kleidungsstück in der Seifenlauge an innen angebrachten Noppen. Mitgeliefert wird außerdem eine Reisewäscheleine, mit der du deine gewaschenen Kleider auch gleich zum Trocknen aufhängen kannst.


Solar Camping Dusche

Eine warme Dusche während des Campingurlaubs sollte man nicht unterschätzen. Mit einer tragbaren Solar Camping Dusche kannst du circa 5-10 L Wasser relativ schnell und problemlos erwärmen. Ideal für alle, die sich zwischendrin in der freien Natur schnell abduschen wollen.


Klappmesser inklusive Feuerstein

Überlebenshelfer in Notsituationen: Ein Klappmesser mit Feuerstein. Es ist besonders langlebig und robust, und sollte sich am besten immer iom Rucksack befinden. So kannst du im Notfall Äste schneiden, Fisch ausnehmen oder auch ein Lagerfeuer entfachen.


Faltbare Waschschüssel

Diese faltbare Waschschüssel ist wirklich praktisch, um nach einer Mahlzeit das Campinggeschirr schnell und wassersparend zu reinigen. Fülle einfach Wasser in die Schüssel und spül dein Geschirr wie gewohnt. Das schmutzige Wasser kannst du anschließend weggießen. So sparst du nicht nur dein eigenes, sauberes Trinkwasser, sondern verschmutzt auch keine Gewässer. Nach Gebrauch lässt sich die Schüssel platzsparend zusammen klappen.

 

 

Geniale Duschgadgets: So sparst du Wasser!

Morgens eine Dusche, abends ein ausgiebiges Vollbad, dazwischen Wäsche machen, Spülmaschine anwerfen und die Blumen gießen: Wir verbrauchen jeden Tag wie nebenbei die vermutlich wertvollste Ressource der Welt: Wasser.Wie ist das möglich, fragst du dich vielleicht, es gibt doch so viel Wasser auf der Welt? Nicht ganz. 70% der Erdoberfläche ist mit Salzwasser bedeckt, nutzbares Süßwasser gibt es hingegen nur 2,5%.


Das meiste davon ist in Gletschern eingeschlossen oder befindet sich in unterirdischen, natürlichen Reservoirs. Der Zugang ist also recht schwierig, hinzu kommt, dass wir definitiv viel mehr Wasser verbrauchen, als die Erde wieder regenerieren kann. 20 Liter Süßwasser pro Kopf und pro Tag gilt als ausreichende Menge, in Entwicklungsländern haben die Menschen jedoch durchschnittlich gerade einmal 5 Liter Wasser pro Kopf täglich zur Verfügung. In Deutschland verbrauchen wir jeden Tag sage und schreibe circa 127 Liter Wasser – pro Person! Davon geht ein Großteil beim Duschen drauf. Mit nur 5 Minuten Duschen verbrauchen wir also mehr Wasser als eine Familie aus 7 Personen in einem Entwicklungsland zur Verfügung hat! Schätzungen zufolge haben mehr als eine Millarde Menschen keinen Zugang zu sauberem Wasser, weder zum Trinken, noch zum Duschen oder um Landwirtschaft zu betreiben. Der Wasserknappheit liegen verschiedene Probleme zu Grunde: Zum einen der starke Bevölkerungswachtsum. Die erste Milliarde erreichten wir ca 1800, heutzutage – nur etwa 200 Jahre später – gibt es bereits mehr als 7 Milliarden Menschen.


Außerdem laugt die bereits erwähnte Übernutzung der Wasserressourcen die Erde aus. Globale Erwärmung trägt weiterhin dazu bei, dass Süßwasser-Seen schrumpfen und Flüsse austrocknen. Die starke Verschmutzung von vorhandenem Süßwasser stellt ein großes Problem dar und ist für 88% der Erkrankungen verantwortlich. Jährlich sterben 5 Millionen Kinder an Krankheiten, die nur aufgrund von verschmutztem Wasser entstanden sind und somit vermeidbar gewesen wären. Gründe für uns, Wasser zu sparen, gibt es also unzählige. Du kannst sofort damit anfangen, indem du beispielsweise statt einem Vollbad eine Dusche nimmst. Ein Vollbad verbraucht 200 Liter Wasser, bei einer schnellen Dusche kann man immerhin schon mal etwas Sparen. Eine normale Dusche verbraucht pro Minute circa 14 Liter Wasser. Aber geht da nicht noch mehr? Und ob! Wir haben ein paar tolle Duschgadgets für euch zusammengestellt, mit denen ihr noch effektiver Wasser sparen könnt:


Amphiro

Amphiro wird an der Armatur befestigt und hilft dir schon während der Dusche Energie und Wasser zu sparen. Während der Dusche wird dir genau angezeigt, wieviele Liter Wasser du schon verbraucht hast und welche Temperatur das Wasser hat. Auf dem Display wird übrigens ein kleiner Eisbär auf einer Eisscholle angezeigt. Wenn du zu lange oder zu heiß duschst, schrumpft die Scholle und der Eisbär gerät in eine brenzlige Situation! Eine wirklich anschauliche Ermahnung und Motivation, künftig beim Einseifen oder Rasieren das Wasser auszuschalten statt es laufen zu lassen.


EvaDrop 

EvaDrop ist eine smarte Dusche, die genau auf dich eingeht, denn sie reduziert deinen Wasser-und Energieverbrauch während du unter der Dusche stehst. Zunächst einmal liefert EvaDrop das Wasser sofort in der für dich perfekten Temperatur. So geht künftig kein Wasser mehr verloren, während du nach der optimalen Temperatur suchst. Davon mal abgesehen reagiert EvaDrop, wenn du beispielsweise einige Zentimeter vom Wasserstrahl abrückst – etwa um dich einzuseifen. Der Wasserstrahl wird sofort gedrosselt. Wenn du jedoch wieder unter den Duschkopf trittst, wird dir gleich wieder der gewohnte Wasserfluss geliefert.


Novoled Duschkopf

Der LED Sparduschkopf von Novoled zeigt dir mit einem Ampel-System an, wieviel Wasser du schon verbraucht hast. Der Wasserfluss ist auf genau 10 Liter pro Minute gedrosselt, die ersten drei Minuten duschst du also mit grünem Licht, denn noch ist alles soweit in Ordnung. Wenn du länger brauchst, etwa zum Haare waschen oder Rasieren, springt die Farbe auf Gelb um. So weißt du sofort, dass es langsam Zeit wird, aus der Dusche zu steigen. Wer sogar länger als 6 Minuten duscht, wird mit einem roten Licht ermahnt. Die LED Lichter werden übrigens durch einen kleinen eingebauten Generator betrieben.


Nebia Duschkopf

Der Nebia Duschkopf ist eine echte Revolution und spart angeblich pro Dusche bis zu 70% Wasser. Das Besondere an dieser Dusche ist, dass das Wasser nicht in einem Strahl aus dem Duschkopf schießt, sondern als Sprühnebel direkt auf deine Haut befördert wird. Durch die Zerstäubung wird eine zehnmal höhere Oberfläche erreicht und Seife sowie Schmutz werden zuverlässig vom Körper gespült.

Die besten Ernährungs-Apps zum Abnehmen und Wohlfühlen

Viele Menschen haben den Wunsch ihre Ernährung umzustellen und gesünder zu leben. Gerade wenn man unter Diabetes, Bluthochdruck oder Sodbrennen leidet, ist es wichtig, zu wissen was man isst. Vielleicht möchtest du aber auch abnehmen und künftig Mahlzeiten ohne Zucker und Kohlenhydrate zu dir nehmen. Damit dir die Umstellung etwas leichter fält und du dich vorallem trotzdem ausgewogen ernärst, haben wir hier die besten Ernährungs-Apps für dich zusammengestellt:


Kalorien Check

Was hat mehr Kalorien, Putenbrust oder Geflügelsalami? Kann ich mit einer Kiwi oder einer Grapefruit mehr Vitamin C zu mir nehmen? Wissen, was drin ist – gar nicht so einfach bei Lebensmitteln. Die App „Kalorien Check“ greift dir dabei unter die Arme. Über 3000 Nahrungsmittel und Getränke sind darin aufgelistet, sodass du genau sehen kannst, was du eigentlich zu dir nimmst. Du kannst bereits konsumierte Lebensmittel auch auf einem persönlichen Kalorien-Konto speichern und weißt so, wann du langsam machen musst.


Food Navi

Vielfalt ist der Grundstein einer ausgewogenen Ernährung. Falls du dir nicht sicher bist, wieviel Kohlenhydrate, Obst, Gemüse, Milchprodukte, Fisch oder Fleisch du jede Woche zu dir nehmen solltest, dann lade dir das „Food Navi“ runter. Die Mengeneinheiten werden individuell berechnet und die App berücksichtigt auch, ob du Vegetarier oder Veganer bist.


Trinkwecker

Ein nettes kleines Gadget für alle, die öfter mal vergessen ausreichend Wasser zu trinken. 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit sollte ein Erwachsener am Tag zu sich nehmen, gerade wenn man unterwegs ist oder auch tagsüber auf der Arbeit vergisst man das regelmäßige Trinken jedoch schnell. Abends fühlt man sich dann oft schlapp und die Haut sieht fahl aus. Der Trinkwecker hält nicht nur fest, wieviele Einheiten du schon getrunken hast, sondern erinnert dich auch regelmäßig daran, noch ein Glas zu trinken.


NOOM Coach

Wenn du dich nicht nur besser ernähren, sondern auch abnehmen willst, dann ist die NOOM Coach App perfekt für dich. Du kannst deine Mahlzeiten eingeben und mit einem praktischen Ampel-System sehen, was du zu dir nimmst. „Grün“ bedeutet beispielsweise gesundes, kalorienarmes Essen, Vorsicht jedoch bei „Rot“. Hierbei handelt es sich um Genussmittel wie Schokolade oder Alkohol. Ein Schrittzähler gehört ebenso zur App wie ein Trainings-Protokoll, um über Yoga-Einheiten oder Sportstunden Buch zu führen. Deinen Gewichtsverlust kannst du ebenfalls regelmäßig eingeben und dich über Erfolge freuen. Du brauchst einen kleinen Motivations-Schub? Keine Sorge, per Wischbewegung wirst du mit motivierenden Sprüchen angespornt.


Shopwell

Mit der Shopwell App kannst du schon im Geschäft sehen, was du genau kaufst. Das ist besonders praktisch, wenn du beispielsweise unter Diabetes oder einer Allergie leidest. Die App schlät dir bei einem ungesunden oder unpassenden Produkt auch eine bessere Alternative vor.


Vebu

Vebu ist die perfekte App für Vegetarier und Veganer, die auf der Suche nach einem geeigneten Restaurant sind. Die App zeigt dir an, welche Restaurants sich in deiner Nähe befinden, die vegetarisches oder veganes Essen servieren. Mit dazu gibt es einen praktischen Diskussionsleitfaden und klasse Antworten, falls du in eine Konfrontation mit Fleischessern gerätst.


Schwanger & Essen

Während der Schwangerschaft gibt es vieles zu beachten, unter anderem musst du eventuell auch deine Ernährung umstellen. Praktische Tipps bekommst du mit der App Schwanger & Essen.

Du kannst ein individuelles Profil anlegen, mit dem Namen der Eltern, des Babies, des errechneten Geburtstermins usw. Im Ernährungs-Check findest du Antworten auf Fragen wie „Esse ich jetzt für zwei?“. Außerdem wirst du an Vorsorgeuntersuchungen und Fitness-Übungen erinnert.

 

 

 

 

Die 6 praktischsten Baby Gadgets

Im 21. Jahrhundert wird alles zunehmend automatisiert, denn Technologien entwickeln sich unaufhaltsam weiter. Längst gibt es für alle möglichen Alltagssituationen eine App oder ein Gadget, die uns das Leben leichter machen sollen. Auch das Großziehen eines Babies ist da keine Ausnahme. Babymärkte überall auf der Welt werden überschwemmt von den neuesten Entwicklungen, die Eltern unterstützen, Abläufe vereinfachen und Sorgen nehmen sollen. Manche dieser Produkte sind sicherlich unsinnig, bei anderen jedoch kann man nur rufen: Hallelujah! Endlich!

Hier stellen wir dir ein paar der praktischsten Baby Gadgets vor, auf die die Welt wirklich gewartet hat!


Motorola Babyphone

Bei diesem Gadget handelt es sich um eine Art Babyphone und Baby Timer in einem. Es zeigt dir nämlich unter anderem an, wie lang dein Baby schon schläft und wann du das letzte Mal die Windel gewechselt hast. Das kannst du dir auch so merken? Vielleicht. Die Chancen sind jedoch hoch, dass du nach wochenlangem Schlafmangel nicht einmal mehr weißt, wann du deine Haare das letzte Mal gewaschen hast. Spaß. Für routinierte Mehrfacheltern mag die Anschaffung überflüssig sein, gerade junge Erstlingseltern dürften durch die Timer-Funktion aber etwas beruhiger sein auch wirklich alles richtig zu machen.

Auch sehr praktisch: Der Baby Timer wird mit einem Nachtlicht geliefert.


SOLMORE Sternenhimmel

Der SOLMORE Sternenhimmel Projektor wirft bunte Sterne und Monde an Babys Schlafzimmerdecke. Die Farben können entweder einzeln ausgewählt oder kombiniert werden. So kann dein Baby vom Bettchen aus den Sternenhimmel betrachten und beruhigt einschlafen. Auch für größere Kinder eignet sich der Projektor, denn er kann als Nachtlicht verwendet werden.


Selbsterwämende Babyflasche

Es muss mal besonders schnell gehen oder du möchtest deinem Kind unterwegs die Flasche geben? Wenn es keine geeignete Möglichkeit gibt, den Flascheninhalt aufzuwärmen, kann das schwierig werden. Nicht jedoch mit der selbsterwämenden Babyflasche von Paul & Stella! Das ganze funktioniert völlig ohne Strom und Batterien, sondern mit einem Wämemodul, das du immer wieder verwenden kannst. Nach der Benutztung lädst du es einfach im kochenden Wasserbad neu auf. Mit einem Knopfdruck kannst du Milch, Wasser oder auch Tee in wenigen Minuten auf die perfekte Temperatur bringen. Die exakte Temperatur wird dir an der Flasche mit einem angebrachten Thermometer angezeigt. Ab jetzt brauchst du unterwegs keine lästigen Thermoskannen mehr herumschleppen!

 

 

4moms 3D-Babywippe mamaRoo

Diese Babywippe ist absolut genial. Die Anschaffungskosten von fast 300€ bescheren dir wahrscheinlich erst mal Schweißausdrücke, aber du wirst sehen, jeder Cent ist gut investiert. Hast du ein Baby, das schlecht einschläft? Sehr unruhig ist und leicht wieder wach wird? Manche Mütter bringt es verständlicherweise zur Verzweiflung, wenn scheinbar nichts das Kind beruhigen kann. Vorbei sind die Zeiten, in denen du mit dem Baby im Arm nächtelang durch die Wohnung gewandert bist. Diese Babywippe imitiert Rotationsbewegungen und schaukelt dein Kind sanft in den Schlaf. Du kannst aus 5 verschiedenen Bewegungen wählen („Autofahrt“ ist eine davon), die Geschwindigkeit bestimmen und mit eingebauten Naturgeräschen zusäzlich eine beruhigende Stimmung schaffen. Ein angebrachtes Mobile regt zum Spielen an, wenn das Baby wach ist.

 

 

 

Angelcare Sensormatte

Ein Baby zu bekommen ist eine emotionale Achterbahnfahrt. Im einen Moment fühlt sich noch alles so an, als ob man das schon irgendwie hinbekommt, im nächsten wird man von den irrationalsten Ängsten geplagt: Mache ich alles richtig? Geht es meinem Baby gut? Gerade der Plötzliche Kindstod versetzt Eltern in Angst und Schrecken – auch wenn Sie Sterberate stark zurückgegangen ist, stellt er immer noch die dritthäufigste Todesursache für Babys unter einem Jahr dar. LINK

Was den plötzlichen Kindstod verursacht, ist nicht klar. Fakt ist jedoch, dass es häufig im Schlaf passiert. Bauchlage, zugedecktes Köpfchen oder Geburtsdefekte werden alle als Ursache für das plötzliche Versterben eines ansonsten gesunden Babies verdächtigt. Falls ihr zu den Eltern gehört, die vor lauter Sorge keine ruhige Minute mehr haben, wenn das Baby schläft – legt euch die Angelcare Sensormatte zu. Sie überwacht die Atmung deines Kindes und sendet im Falle eines Aussetzers einen Alarm. So könnt ihr die Schlafenszeit eures Babies bestimmt etwas sorgenfreier verbringen.


Baby Shusher

Dein Baby wacht nachts öfter auf und lässt sich kaum mehr beruhigen? Dann probier es mal mit dieser Einschlafhilfe. Ein konstanter „Sch“-Ton beruhigt dein Kind und versetzt es zurück in den Bauch der Mutter. Dabei hast du die Wahl zwischen einer Spanne von 15 oder 30 Minuten – lange genug also, um die Schreiphase des Kindes zu unterbrechen und es sanft wieder einschlafen zu lassen.

Mit diesen Helferlein verschwendest du weniger Lebensmittel!

Eine WWF-Studie aus dem Jahr 2015 behandelt die Lebensmittel-Krise in Deutschland und trägt den treffenden Titel: “Das große Wegschmeißen”. Denn im Vergleich zu armen Entwicklungsländern haben wir nicht etwa zu wenig zu essen, nein, unsere Krise sieht ganz anders aus. Essen im Überfluss, viel zu viel davon, und das meiste davon landet im Müll, bevor es verbraucht werden kann.

In Deutschland werfen wir jedes Jahr fast 18 Millionen Tonnen Lebensmittel weg – das meiste wäre sogar noch verwertbar! Selbst verdorbene Lebensmittel wären mit ein paar Tricks zu retten gewesen, bevor sie als Gammel-Obst oder verschimmeltes Gemüse in der Mülltonne landen. Hier haben wir ein paar praktische Helferlein zusammengesucht, die dir in Zukunft helfen weniger Lebensmittel zu verschwenden. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für deinen Geldbeutel, denn so sparst du automatisch bares Geld!

 

  • Vakuumiergerät

Wenn du Lebensmittel vakuumierst, halten sie um ein vielfaches länger! Sie verändern weder ihr Aussehen noch ihren Geschmack und können auch in großen Mengen problemlos aufbewahrt werden. Außerdem bleiben alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe erhalten! Selbst das Einfrieren ist möglich, die Haltbarkeit von beispielsweise Fleisch wird dadurch erheblich verlängert, von 6 Monaten im Nicht-Vakuumierten Zustand zu 24-36 Monate im Vakuumbeutel! Die Geräte kosten zwar in der Anschaffung etwas mehr – wie dieses hier für rund 42€ – du sparst jedoch im Endeffekt Geld, denn in Zukunft wirst du weniger Lebensmittel wegwerfen müssen.

 

  • Schaumstoffmatte

Mit diesem speziellen “Life Extender” bleiben Lebensmittel wie Obst und Gemüse länger frisch. Die Luft kann optimal zirkulieren und Schimmelgefahr wird reduziert.

 

  • Sprudelgerät

Jedes Jahr geben wir Unmengen an Geld für etwas aus, was relativ kostengünstig aus dem Hahn kommt: Wasser. Falls du eben kein stilles Wasser magst, brauchst du trotzdem kein Geld für Sprudelwasser auszugeben und kannst dir außerdem das Schleppen sparen. Leg dir einfach ein Sprudelgerät zu! Zum Vergleich: Eine 1 Liter Flasche Mineralwasser beim Discounter kostet circa 20 Cent, Wasser von besonderen Marken hingegen sogar noch viel mehr. Ein Liter selbstgesprudeltes Wasser kostet dagegen nur rund 15 Cent!

 

  • The Food Hugger

Manchmal braucht man eben nur eine halbe Zwiebel oder kann nicht die ganze Paprika verbrauchen. Dann bietet sich der „Food Hugger“ an, denn so bleiben auch angeschnittenes Obst und Gemüse frisch. Klemme einfach die Lebensmittel in die beweglichen Silikonförmchen und schon bleibt alles knackig und hält sich im Kühlschrank wesentlich länger! Diese Form gibt es übrigens auch extra für Avocado-Fans, inklusive Aussparung für den Kern!

 

Wenn du Lebensmittel verschwendest, wirfst du quasi bares Geld weg!

 

  • Spaghetti-Maß

Tierisch Hunger? Dieses witzige Spaghetti-Maß  hilft dir dabei die optimale Nudelportion abzumessen. So wirfst du garantiert nie wieder zu viel gekochte Pasta weg.  Egal ob leichte Kinderportion, ordentlicher Erwachsenenteller oder eine Riesen-Portion im Pferdedesign, in Zukunft brauchst du keine Angst mehr zu haben, dass du dich total verschätzt.

 

  • Bananen-Frischhaltebeutel

Bananen werden leider ruck, zuck überreif. Wenn die Frucht erst mal braun und matschig ist, möchte sie keiner mehr essen. Verpacke deine Bananen also künftig in diesem speziellen Frischhaltebeutel, denn dieser verlängert die Haltbarkeit bis zu 14 Tage! Der Beutel besteht aus mehreren Schichten, inklusive einer Luftpolsterfolie gegen Druckstellen und einem Innen-Netz, das zur idealen Luftzirkulation dient.

 

  • Food Minder

Mit dieser praktischen Erinnerungshilfe vergisst du keine Lebensmittel mehr im Schrank, bis sie verdorben sind. Der „Food Minder“ lässt sich individuell programmieren und hilft dir dabei, die Haltbarkeit von Speisen zu organisieren. Gib einfach die Tage bis zum Ablaufdatum ein und schon erkennst du mit Hilfe einer praktischen Ampel-Farbgebung, was zuerst gegessen werden muss. Leuchtet die Packung grün, kannst du sie noch länger aufbewahren, ein gelbes Licht signalisiert dir, dass du die Nahrung bald aufbrauchen solltest. Vorsicht bei einem roten Licht: Hier ist das Ablaufdatum überschritten. Trotzdem brauchst du die Packung dann nicht sofort wegzuwerfen. Hier haben wir nämlich den Mythos Mindesthaltbarkeitsdatum untersucht.

 

 

Diese Gadgets helfen dir beim Sparen

Dein Geld rinnt dir jeden Monat nur so durch die Finger und du schaffst es einfach nicht, mal etwas zur Seite zu legen? Selbstkontrolle ist manchmal ganz schön hart und nicht selten erliegen wir immer und immer wieder Versuchungen. Dieses Szenario kennst du wahrscheinlich: Du bist gerade auf dem Nachhauseweg und kommst am Schaufenster des Lieblingsgeschäfts vorbei. Dort zieht dich ein traumhafter Pulli geradezu magisch an…Uups, aber du hast doch diesen Monat schon ganz schön viel Geld fürs Shoppen ausgegeben? “Egal!”, denkst du dir, “Der Pulli ist toll, genau so einen suche ich schon ewig, außerdem habe ich es mir verdient und ich habe doch noch eine Reserve auf dem Sparkonto.” Also schnappst du dir den Pulli, zahlst mit der Karte und zack, schon bist du ein paar Scheinchen ärmer. Gerade wenn es uns schwer fällt, diszipliniert zu sparen, suchen wir nach Ausreden, warum wir uns denn diesen oder jenen Artikel nicht doch gönnen können. Vielleicht brauchst du ja etwas handfestere Hilfe, um endlich die EC-Karte im Geldbeutel zu lassen? Geld im Alltag zu sparen ist mit diesen Gadgets nämlich endlich leicht gemacht! Hier haben wire in paar coole Geräte zusammengetragen, damit du in Zukunft endlich mehr Disziplin im Umgang mit deinem Geld hast:


Das Armband „Pavlok“

In dem Fall kann dir das Armband “Pavlok” helfen. Es soll dich dabei unterstützen, “pawlowische” Gewohnheiten zu brechen (Ja, Pawlow war der Typ mit dem Hund. Dass sich beim Anblick von etwas Schönem ein “Haben will” Gefühl einstellt, ist aber leider auch eine Art von Konditionierung!) Mit dem Armband kannst du aufhören zu Rauchen, Nägel zu kauen, zu viel Süßigkeiten zu essen und eben weniger zu kaufen!

Das Gadget kannst du individuell programmieren und mit einer App deinen Zielen anpassen. Wenn du dir eine bestimmte Obergrenze gesetzt hast, wieviel Geld du diesen Monat ausgeben möchtest, wird dich das Armband in Zukunft daran erinnern. Zückst du also gerade deine Kreditkarte, obwohl du dein Budget schon aufgebraucht hast, verpasst dir Pavlok einen leichten Stromschlag! Keine Angst, die Stromschläge sind zu schwach, als dass sie dir weh tun könnten – dennoch wirst du daran erinnert: Stimmt, sparen ist ja angesagt!

 

Shopping-Versuchungen lauern überall auf uns

 

Der Handy-Tresor „Destractagone“

Wusstest du, dass dein Handy ein wahrer Geldfresser ist? Gerade auf langen Busfahrten oder auch zwischen Terminen surft man munter im Internet und verbraucht dadurch ganz schön viel Datenvolumen. Das monatliche Budget ist schon nach einer Woche aufgebraucht? Kein Problem, kann man ja ganz einfach online wieder aufladen! Schon bist du am Ende des Monats einen Batzen Geld los. Falls du in Zukunft öfter dein Smartphone weg legen willst, dann solltest du es mal mit diesem Handy-Tresor “DistractaGone” probieren! Für dieses Gadget wird gerade auf Kickstarter eine Crowdfunding-Kampagne vorangetrieben. Das System ist ganz einfach: Du sperrst dein Handy ein und legst fest, nach wievielen Stunden sich die Box wieder öffnen lässt. Das ist übrigens auch eine super Idee für alle Handy-Süchtigen, die auf Partys oder bei gemeinsamen Essen einen Wake-up-Call brauchen: Hallo, jetzt ist Socialising angesagt!


Das Tresor-Sparschwein

Wenn du gerne mal an Erspartes gehst, um dir spontane Wünsche zu erfüllen, dann solltest du dir vielleicht ein Sparschwein der etwas anderen Art anschaffen: Mit diesem Mini-Tresor wird es schwierig, mal schnell in die Spardose zu greifen: Um an dein Geld zu kommen, brauchst du ein Passwort, musst einen Drehschalter öffnen und eine Zusatzsicherung ausschalten. Bis du da endlich an dein Geld gelangst, hat sich hoffentlich schon das schlechte Gewissen eingeschaltet.

 

Wer etwas Schönes unbedingt haben möchte, zückt schnell die Kreditkarte und vergisst Spar-Ziele!

 

Der Spar-Gürtel „Bob the Belt“

Bob the Belt” existiert noch nicht als kaufbares Produkt, sondern ist momentan noch ein Projekt dreier Studenten. Die Idee hat jedoch definitiv Potenzial! Mit diesem Gadget bekommst die Redewendung “Den Gürtel enger schnallen” nämlich noch mal eine ganz neue Bedeutung. Im Prinzip funktioniert der Gürtel so ähnlich wie das Armband Pavlok, mit dem Unterschied, dass du hier keinen Stromschlag verpasst bekommst: Wenn du dein Budget überschreitest, zieht sich der Gürtel etwas enger und dir fällt durch das unangenehme Gefühl wieder ein, dass du ja eigentlich sparen wolltest.