Günstige und trotzdem spannende Städte zum Studieren

Nach dem Abitur stellt sich für viele Schulabsolventen die spannende Frage: In welcher Stadt möchte ich studieren? Das ist eine unglaublich aufregende Zeit, denn du ziehst nicht nur von zu Hause aus, sondern genießt in Zukunft auch viel Freiraum, kannst dich persönlich entwickeln und neue Kontakte knüpfen. In welcher Stadt du dein neues Studentenleben starten möchtest, ist also eine wichtige Frage! Viele angehende Studenten möchten natürlich am liebsten in hippe Großstädte wie Hamburg, München, Berlin oder Frankfurt ziehen, doch leider braucht man dort genau das, was man als Studi wohl gerade nicht so dicke hat: Geld. Doch keine Sorge, selbst wenn du nicht in unsere schöne Hauptstadt ziehen kannst, muss dein Traum von einem tollen Studentenleben nicht platzen! Es gibt jede Menge günstiger Städte in Deutschland, in denen du dir während deines Studiums eine unvergessliche Zeit machen kannst!


Köln

Nachtleben: Das Nachtleben spielt sich vorrangig in der Innenstadt ab, wo sich viele Discos und Bars befinden. Im Belgischen Viertel befinden sich jede Menge stylischer Szenekneipen. Im Studentenviertel „Kwartier Latäng“ findest du besonders am Wochenende viele Gleichgtesinnte.

Freizeitmöglichkeiten: In Köln gibt es Kultur und Sehenswürdigkeiten en masse, denn es handelt sich um eine der ältesten Städte Deutschlands. Zeugnisse aus der Römerzeit oder dem Mittelalter lassen sich noch heute bestaunen. Wer sich mehr nach Natur zum Spazierengehen und Entspannen sehnt, kann in einer der zahlreichen Parkanlagen relaxen. Am Stadtrand gelegen befindet sich der Fühlinger See, ein Naherholungsgebiet, das zum Baden, Angeln, Windsurfen und Kanufahren einlädt. Auch außerhalb der Stadt gibt es viel zu entdecken wie idyllische Wanderrouten in der Natur oder den berühmten Freizeitpark Phantasialand in Brühl.

Veranstaltungen: An Karneval befindet sich „Kölle“ im Ausnahmezustand! Du soltlest dir den Rosenmontags-Umzug auf keinen Fall entgehen lassen, denn dort werden jedes Jahr knapp 2 Millionen Schaulustige erwartet. Köln ist außerdem Veranstaltungsort der Cologne Pride, die größte Schwulen-und Lesben-Parade in Deutschland. Die Musiveranstaltung „Kölner Lichter“ wurde nach dem Vorbild des „Rheins in Flammen“ ins Leben gerufen und wird dich mit einem Feuerwerkspektakel verzaubern.

Hochschulen: In Köln befinden sich  momentan 19 Hochschulen. Neben der Universität zu Köln – gegenwärtig die drittgrößte Uni Deutschlands – kannst du beispielsweise auch an der Technischen Hochschule, der Deutschen Sporthochschule, der Kunsthochschule für Medien oder der privaten Cologne Business School studieren. Während und nach deinem Studium gibt es viele Möglichkeiten einen Einstieg ins Berufsleben zu finden, denn in Köln sind viele Verbände und Medienunternehmen ansässig.

Lebenshaltungskosten: Für ein WG Zimmer müssen Studenten 300-400 € hinblättern, im Studentenwohnheim lässt es sich natürlich billiger wohnen. Dafür ist das Mensa-Essen an den meisten Hochschulen recht günstig und ein Bier in einer Kneipe kostet studentenfreundliche 1, 50€.

Kulinarische Leckerbissen: In Köln isst man gerne deftig. Besonders beliebt sind der Rheinische Sauerbraten oder auch das einfache Gericht „Himmel un Ääd“, Kartoffelbrei mit Apfelmus und gebratene Blutwurst. Zum Kölsch reicht man oft Tatar, Blutwurst oder auch ein einfaches Roggenbrötchen mit Käse, Paprikapulver und Zwiebeln.


Duisburg

Nachtleben: In Dusiburg gibt es etliche große Discotheken, ansonsten laden besonders die vielen Bars, Cafes und Restaurants zum Verweilen ein. Beliebt ist die Gastronomie-Meile am Dusiburger Innenhafen.

Freizeitmöglichkeiten:  Theater, Museen, Kunst und berühmte Bauwerke wie die Salvatorkirche oder das Rathaus – Kulturliebhaber kommen in Duisburg nicht zu kurz.

Veranstaltungen: Auch in Duisburg feiert man leidenschaftlich gern Karneval. Das alljährlich stattfindende Duisburger Stadtfest winkt mit Konzerten, Modeschauen und Delikatessen. Wer sich für Wassersport interessiert, kommt beim internationalen Hafenfest voll auf seine Kosten, denn hier findet eine beliebte Drachenboot-Funregatta statt.

Hochschulen: In Duisburg gibt es insgesamt vier Hochschulen, drei stattliche und eine private. An der Universität Dusiburg-Essen sind mehr als 21.000 Studis eingeschrieben. Mit rund 70 Studiengängen wie Informatik, Bauingenieuresen, Elektrotechnik oder sogar „Management„and Technology of Water and Wastewater“ bist du für einen Berufseinstieg optimal vorbereitet. In Dusiburg boomt die Eisen-und Stahlindustrie, die in den letzten Jahren auch durch junge Start-Ups in wissensbasierter Wirtschaft unterstützt wurde. Dusiburg hat sich mittlerweile vorallem als Hightech-Standort establiert.

Lebenshaltungskosten: Die Mieten in Duisburg sind nicht niedrig, jedoch kannst du mit 300€ für ein WG-Zimmer besonders in Uninähe gut hinkommen.

Kulinarische Leckerbissen: Eine traditionelle Küche gibt es im Ruhrgebiet nicht, stattdessen ist das kulinarische Angebot weitgefächert und besonders durch Zuwanderer aus diversen Gegenden geprägt. Besonders die Currywurst genießt Kultstatus, außerdem sind Blutwurst, Frikadellen, Eier in Senfsoße und Kartoffelsuppe sehr beliebt.


Leipzig

Nachtleben: Leipzigs Szenemeilen Drallewatsch und die Münzgasse bieten jede Menge Unterhaltung und kulinarische Entdeckungsreisen. Bei schönem Wetter kann man es sich draußen im Freien gemütlich machen. Nachtschwärmer werden sich auf der Szenemeile Karli wohlfühlen, denn hier kann man neben Clubs und Discotheken auch das ein oder andere Jazzkonzert oder eine Tanzveranstaltung finden.
Freizeitmöglichkeiten:
Entspann dich im Grünen, spiele bei schönem Wetter eine Runde Minigolf oder verbringe einen spannenden Nachmittag in der Kletterhalle – Freizeitangebote gibt es in Leipzig jede Menge, besonders in der Natur. Das Leipziger Neuseenland ist ein riesiges Naherholungsgebiet, das zum Bootsfahren, Spazierengehen, Plantschen oder Picknicken einlädt.

Veranstaltungen: Im Jahr 2017 steht das 22. Jazzfestival „Leipjazzig“ an. Überhaupt ist das Musikleben in der Stadt ausgeprägt, neben der Oper Leipzig und der Kammerphilharmonie gibt es zahlreiche andere Möglichkeiten einen musikalischen Abend zu verbringen.

Hochschulen: Die Universität Leipzig wurde bereits 1409 gegründet und hat heute 14 Fakultäten. Hier haben bereits Erich Kästner, Gotthold Ephraim Lessing, Richard Wagner und Johann Wolfgang von Goethe unterrichtet. In Leipzig sind etliche große Unternehmen ansässig, wie etwa Siemens, Porsche und BMW. Leipzig gilt als bedeutsamer Kommunikationstechnologien – und Finanstandort. Studienabsolventen haben also gute Karten nach dem Studium rasch eine Festanstellung zu bekommen, denn Möglichkeiten gibt es viele.

Lebenshaltungskosten: Die Lebenshaltungskosten sind in Leipzig vergleichsweise günstig. Die Mieten liegen normalerweise –abhängig von Größe, Ausstattung und Wohnform – zwischen 170€ und 400€. Durschnittlich 250€ inklusive Nebenkosten zahlt man in Leipzig für ein WG-Zimmer.

Kulinarische Leckerbissen: Bis weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist das „Leipziger Allerlei“. Dabei handelt es sich um einen köstliches Haupgericht aus frischem Gemüse, klassisch mit Morcheln und Semmelklößchen serviert. Weitere Leipziger Spezialitäten schließen ein Mürbeteiggebäck namens Leipziger Lerche sowie die Leipziger Räbchen – mit Marzipan gefüllte Pflaumen in Eierkuchenteig – ein. Angeblich hat schon Goethe für diese leckere Süßspeise geschwärmt.

 

 

Schreibe einen Kommentar