Kostengünstige Gerichte planen: So geht’s!

Es gibt Leute, die scheinbar aus Nudeln vom Vortag, ein paar übrig gebliebenen Champions und einem Rest Sahne ein tolles Hautpgericht zaubern können. Schaffst du nicht? Und ob!

Alles, was du brauchst ist ein bisschen Übung und vorallem Kreativität. Mit letzterem können wir dir unter die Arme greifen! In Zukunft brauchst du nicht mehr ein halbes Vermögen im Supermarkt auszugeben, weil du zu Fertiggerichten greifst oder unbedingt ein besonders schwieriges Gericht probieren möchtest. Mit unseren Tipps kannst du einen Batzen Geld sparen und trotzdem richtig gut essen.


Resteküche

Reste vom Essen sollte man eigentlich vermeiden, denn die landen meistens im Müll und tragen so zur enormen Lebensmittelverschwendung in Deutschland bei. Lerne also richtiges Portionieren. Wenn du beispielsweise Reis als Beilage planst, dann rechne mit circa 60g rohen Reis pro Person. Mit 200g trockener Nudeln für Spaghetti Bolognese werden zwei Personen satt. Falls du aber eben doch mal Reste übrig hast, dann verwende sie direkt am nächsten Tag und zaubere ein schnelles „Reste-Essen“.

Aus gekochtem Reis kannst du zum Beispiel Reisküchlein formen. Dazu einfach den Reis mit 1 bis 2 Eiern und soviel Mehl mischen, bis der Teig recht fest ist. Alles mit etwas Öl in der Pfanne ausbacken und mit Salat oder auch einfach nur einem Joghurt-Dip servieren.

Eine asiatische Note bekommen Reisreste, wenn du sie mit Gemüse und etwas Soja-sowie Fischsoße in der Pfanne anbrätst. Wer will, kann natürlich auch noch etwas Putenbrust  mitbraten.

Reisauflauf oder Milchreis mit Datteln und Zimt sind weitere tolle Ideen, was du aus übrig gebliebenem Reis noch machen kannst.

Für Nudelreste bietet sich eine Tortilla an oder schneide etwas Fleischwurst klein und brate sie zusammen mit  Zwiebeln und den Nudeln in der Pfanne an – dazu etwas Ketchup. Das schmeckt auch Kindern!

Alternativ probier doch mal Spaghettimuffins oder Nudelsalat! Dazu schmecken Wiener Würstchen mit Senf.


1x einkaufen, 2 mal essen

Ärgerst du dich auch immer über die Großpackungen im Supermarkt? Deine Vorratsschränke und Kühlschrank sind vollgepackt mit angebrochenen Packungen? Schluss damit! Jetzt muss eine Lösung her. Natürlich könntest du einfach etwas mehr kochen und das selbe Gericht am nächsten Tag noch mal essen. Falls du aber keine Lust hast, ständig das Gleiche zu essen, dann probier es doch mal mit einem anderen Ansatz: Du zauberst einfach aus den gleichen Zutaten ein völlig neues Gericht! Hier haben wir ein paar Beispiele für dich:

Aus Kartoffeln, Eier und Schinkenwürfeln kannst du beispielsweise an Tag 1 einen warmen Kartoffelsalat mit Brot machen. An Tag 2 gibt es dann Bauernfrühstück aus Bratkartoffeln, Spiegelei und Schinkenstreifen. Reibekuchen aus Kartoffeln und angebratenem Schinken an Tag 3 sind eine gute Grundlage, dazu kannst du Apfelmus reichen.

Du hast Paprikaschoten, Möhren und Hühnerbrustfilets besorgt? Prima! Vielleicht hast du noch ein Dose Kokosnussmilch im Vorratsschrank. Zaubere daraus ein einfaches Curry aus Hühnchen und Gemüse. Am nächsten Tag kannst du das Gemüse und die Filetstücke in der Pfanne mit Sojasoße anbraten und dazu Reis servieren.


 Grundnahrungsmittel einplanen

Kartoffeln, Reis und Nudeln machen dich lange satt und kosten nicht viel Geld. Außerdem kannst du sie – sofern du sie richtig aufbewahrst – lange aufheben, ohne dass dir etwas verdirbt. Du kannst aus den Grundlagen viele kreative Gerichte zaubern, beispielsweise Kartoffelpüree mit Senfeiern, Risotto oder Tortiglioni-Auflauf mit Pilz-Sahne-Sauce.

Hier und hier findest du noch mehr tolle Anregungen.


Gesund und günstig

Gemüse, Gemüse und noch mal Gemüse! Es gibt fast keine Möglichkeit, günstiger zu essen, denn besonders saisonales Gemüse ist günstig und macht satt. Du kennst „Grünzeug“ nur als Beilage zum Steak? Dann wirst du überrascht sein, wie viele tolle und vorallem vollwertige Hauptgerichte du zaubern kannst! Wer öfter mal auf Fleisch verzichtet und sich vegetarisch ernährt, spart natürlich viel Geld – außerdem nimmst du jede Menge Vitamine zu dir und ernährst dich gesünder.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar