Kreativ kochen: Resteessen aus aller Welt

Wer kennt das nicht: Du kommst nach einem langen Tag nach Hause und hast leider vergessen einzukaufen. Im Kühlschrank finden sich nur etwas Reis vom Vortag, vielleicht ein wenig Gemüse und Eier? Jetzt muss man kreativ werden! Resteessen muss nicht langweilig oder übelschmeckend sein, du kannst wahre Meisterkreationen schaffen! Damit du ein wenig Inspiration bekommst, haben wir hier ein paar berühmte Resteessen aus aller Welt zusammengetragen:

 

Spanien: Paella

Das Nationalgericht der Region Valencia ist ein perfektes Resteessen auf Reisbasis. Das Gericht besteht aus leuchtend gelbem Reis (mit Safran gefärbt), Gemüse, Bohnen, hellem Fleisch und Meeresfrüchten.

Wenn du also noch ein paar Muscheln oder Shrimps übrig hast (die Menge aber nicht mehr reicht für eine Hauptspeise) dann bereite doch einfach eine köstliche Paella zu. Reis kommt aus dem Vorrat und es lohnt sich immer ein wenig Fleisch und Gemüse in der Kühltruhe einzufrieren. Die Paella kannst du mit Knoblauch, Zwiebeln und Olivenöl abschmecken und hast so ruck, zuck ein sättigendes Hauptgericht auf dem Tisch.


Spanien: Tortilla

Ein weiteres schmackhaftes Resteessen aus Spanien: Die Tortilla. Es handelt sich dabei quasi um ein spanisches Omelette aus Eiern, Kartoffeln und Zwiebeln. Nach Geschmack kannst du auch noch verschiedene Kräuter, Gemüse und Schinken- oder Speckreste verarbeiten.


Deutschland: Brotauflauf

Du hast noch altes Brot da, das schon ein wenig trocken geworden ist? Damit kann man noch so einiges anfangen. Arme Ritter ist natürlich ein Klassiker, den viele schon kennen. Aber hast du Brotauflauf schon mal probiert? Das schmeckt zum Dessert oder als süße Hauptspeise. Schneide das Brot in Würfel und lass sie gut in Milch einweichen. Gib anschließend 2 Eier, Zucker nach Geschmack und Himbeeren oder Kirschen dazu, und fülle alles in eine Auflaufform. Bei 200°C circa 20 Minuten lang backen.


Deutschland: Bauernfrühstück

Das bekannte „Bauernfrühstück“ schmeckt natürlich nicht nur morgens, sondern auch als deftige Mittagsmahlzeit oder abends zu einem Bier.

Die Grundlage bilden Bratkartoffeln und Fleischreste wie Speck oder Fleischwurst. Das wird zusammen mit Eiern in einer Pfanne verrührt. Du kannst nach Geschmack auch noch Zwiebeln, Lauch oder Gemüse dazugeben und alles mit Gewürzgurken servieren.


Thailand: Gebratener Reis

Zu viel Reis gekocht? Kein Problem, ein Resteessen aus Thailand rettet dich! Nutze Reis vom Vortag und brate ihn mit Gemüse und eventuell Fleischresten in einer Pfanne an. Gib ein bis zwei Eier dazu und verschlage alles kräftig miteinander. Du kannst das Gericht mit Sojasoße abschmecken und hast im Nu fertig gekocht!


Frankreich: Ratatouille

Ratatouille ist ein echter klassischer aus Nizza und gibt es mittlerweile in fast jedem französischen Restaurant. Dabei galt das Gericht früher als „Arme-Leute-Essen“, worauf auch der Name schließen lässt. Ratatouille bedeutet übersetzt nämlich so viel wie „gerührter Fraß“. Keine schöne Bezeichnung für so einen köstlichen Gemüseeintopf! Typische Zutaten sind Auberginen, Zucchini, Tomaten, Paprika, Zwiebeln und Knoblauch.


Frankreich: Omelette

Omelette kennt man mittlerweile wohl fast auf der ganzen Welt. Dazu brauchst du nur Eier mit anderen Zutaten deiner Wahl in einer Pfanne zu verrühren und alles stocken zu lassen. Die Varianten sind zahlreich, gib etwa Schinken, Champions, Paprika oder Käse dazu.


Chile: Cazuela

Für eine Cazuela brauchst du ein Stück Fleisch, wie beispielsweise ein Hühnerbein, Kartoffeln, Kürbis, Bohnen, Karotten, Kohl und idealerweise gegriller Mais, welcher als Beilage gereicht wird. Aus den anderen Zutaten kannst du einen köstlichen Eintopf zubereiten. Grundsätzlich kannst du in einer Cazuela quasi alles verarbeiten, was dein Kühlschrank noch so hergibt, es passen zum Beispiel aus Erbsen oder Reis dazu!

 

Schreibe einen Kommentar