Love is all around: Valentinstags-Bräuche weltweit

Weisst du eigentlich, warum wir heutzutage den Valentinstag feiern?

Angeblich geht der Brauchtum auf das selbstlose Handeln des Bischof Valentin von Terni zurück. Unter Kaiser Claudius II. war es Soldaten verboten zu heiraten, denn der Herrscher war der Ansicht, dass unverheiratete Männer mit mehr Elan und Kampfgeist in den Krieg ziehen. Bischof Valentin traute Paare aber dennoch heimlich und zwar nach christlichem Ritus. Nach der Zeremonie überreichte er den von ihm getrauten Paaren eine Blume aus seinem Garten. Es heißt, die von ihm geschlossenen Ehen sollen besonders glücklich gewesen sein. Leider gab es für den Bischof kein Happy End: Er wurde am 14. Februar 268 auf Befehl des Kaisers hingerichtet. Heutzutage gilt Valentin von Terni als Patron der Liebenden.

In Deutschland wird der Valentinstag seit den 1950er Jahren gefeiert, nachdem der Brauch aus den USA überliefert wurde. Hierzulande und in den meisten anderen Ländern in Mitteleuropa werden am Valentinstag Blumen oder Pralinen überreicht, doch wie feiern andere Länder den Tag der Liebenden?


Japan

In Japan schenken Frauen Männern Schokolade, um ihre Anerkennung zu zeigen. Es bekommen jedoch nicht nur die Partner ein Geschenk, sondern auch Freunde, männliche Familienmitglieder und sogar Chefs. Hierbei gilt die Schokolade als Zeichen des Respekts. Dabei spricht man von “Pflichtschokolade”, giri-choco genannt. Diese Schokolade ist normalerweise gekauft, die Verpackung ist einfacher und somit wesentlich preisgünstiger. Den Partner oder Ehemann beschenkt man stattdessen mit hochwertiger Schokolade, für die man sich extra viel Mühe gemacht hat. Diese wird honmei genannt und ist normalerweise selbstgemacht. Die Verpackung ist reich verziert – je teurer, desto wichtiger ist der Beschenkte der Schenkerin. Ganz leer gehen japanische Frauen übrigens nicht aus. Am 14. März wird das Pendant zum Valentinstag gefeiert, der “White Day”. Nun erhalten Frauen von den Männern weiße Schokolade, um sich für die Gabe im Monat zuvor zu bedanken.


Südkorea

Einen ähnlichen Brauch wie in Japan gibt es auch in Südkorea. Dort wurde die Sitte aber noch um den “Black Day” am 14. April ergänzt. Wer sowohl am Valentinstag, als auch am “White Day” leer ausgegangen ist, tröstet sich an diesem Tag mit einer Portion Nudeln mit einer speziellen schwarzen Soße. Dieses Gericht wird  Jajangmyeon genannt.

Am „Black Day“ essen Singles in Südkorea traditionell Jajangmyeon

China

In China wird der Tag der Liebenden nicht am 14. Februar gefeiert. Stattdessen fällt das Qixi-Fest auf den 7. Tag des 7. Monats im chinesischen Mondkalender. Ihm zugrunde liegt die Volkssage vom Kuhhirten und der Weberin. Der Sage nach wurden die beiden Liebenden vom Himmelskaiser getrennt, weil sich die Tochter der Himmelskaiserin in einen einfachen Sterblichen verliebt hatte. Nur einmal im Jahr dürfen sie sich noch treffen und vergießen während ihrer Zusammenkunft je nach Interpretation viele Tränen der Freude oder des Kummers. Während des Qixi-Fest besuchen die meisten Chinesen einen Tempel, beten und bringen Opfer dar.


Südamerika

In Südamerika wird der Valentinstag laut gefeiert: Zahlreiche Paraden und Umzüge ziehen durch die Straßen, außerdem wird alles mit Blumen und Lichtern geschmückt. Auch in Südamerika werden hauptsächlich Blumen und Schokolade verschenkt.


Thailand

Angeblich erleben 80% der thailändischen Frauen am Valentinstag ihr Erstes Mal. Besorgte Eltern lassen daher Teenager an diesem Tag ungern aus dem Haus, in Bangkok gilt sogar eine Ausgangssperre nach 22 Uhr. Nicht selten werden in den Schulen vor Valentinstag sogar Kondome verteilt und die Polizei patroulliert die Straßen, um küssende Paare zu trennen. Der Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit ist übrigens in Thailand grundsätzlich unüblich.


Finnland

In Finnland wird der “Tag der Freundschaft” gefeiert. Hier beschenkt man Freunde und Bekannte mit selbstgebastelten Karten und kleinen Aufmerksamkeiten.


Italien

Verliebte treffen sich in Italien gerne auf Brücken und bringen ein Liebesschloss an. Dieses kann mit den Namen des Pärchens graviert sein oder auch mit dem Datum des Beziehungsbeginns. Die Liebenden werfen die Schlüssel für das Schloss ins Wasser und wünschen sich was.

Liebesschlösser in Italien

Nigeria

In Nigeria kommen alle Generationen zusammen. Man feiert ein Volksfest mit Jung und Alt, Freunden und Familie. Hier gibt es Ballons, gutes Essen, viel Musik und Tanz, dazu wundervolle Dekoration und Lichter.

 

 

Schreibe einen Kommentar