Oldie but Goldie: Wann es sich lohnt, gebraucht zu kaufen

Die Vorteile von Second Hand

• Der größte Vorteil von Second Hand liegt eigentlich auf der Hand: Du sparst Geld! Ein Gebrauchtwagen kostet immerhin nur einen Bruchteil dessen, was ein Neuwagen kosten würden. Selbiges bei Elektrogeräten, Markenkleidung, Fahrrädern usw.

• Es schont Ressourcen! Jedes Produkt verbraucht bei der Produktion Ressourcen, wie beispielsweise Energie oder Wasser. Beim Anbau von Baumwolle werden Unmengen an Wasser benötigt. In einem einzigen T-Shirt stecken laut BR circa 2000 Liter Wasser! Auch Rohstoffe fallen oftmals in der Produktion an, etwa Coltan oder Gold für Elektroartikel. Der Abbau dieser Rohstoffe verstärkt den Klimawandel oder richtet Umweltschäden an.

• Du vermeidest Müll. Was machst du mit alten Büchern, DVDs oder Klamotten? Wirfst du sie einfach weg? Verkaufe sie stattdessen weiter und tu der Erde etwas Gutes. Wir haben ein riesiges Müllproblem, das langsam aus der Kontrolle gerät. Relativ wenig Müll kann nämlich recyclet werden – das meiste davon landet ausgerechnet in den Ozeanen und gefährdet dort die Leben von Seevögeln und Fischen!

• Du bekommst hochwertige Produkte für kleines Geld. Die meisten Billigmöbel bekommst du zwar auch neu zu einem Spottpreis, dafür lässt die Qualität zu wünschen übrig und spätestens nach dem zweiten Umzug musst du die Möbel meistens ersetzen! Ganz anders ist es bei hochwertigen Echtholzmöbeln: Diese halten ewig und lassen sich daher sehr gut gebraucht kaufen. Ein Echtholzbett kannst du meist jahrzehntelang nutzen!


Wo kann man gebraucht kaufen?

Auf Second Hand- und Vintage-Märkten findest du immer tolle Schnäppchen. Ansonsten stehen dir dank Internet unzählige Optionen offen, um Möbel, Kleidung, Bücher, Spielzeug und mehr gebraucht zu kaufen. Schau bei Kleiderkreisel, Mamikreisel, Momox oder ebay vorbei.


Was sollte ich gebraucht kaufen?

Auto/ Fahrrad:
Ein gut gepflegter Gebrauchtwagen spart dir ein halbes Vermögen im Vergleich zum Neupreis. Entscheide dich am besten für hochwertige und robuste Modelle wie Volkswagen oder Audi. Wenn du deinen Wagen vor Rost schützt und sorgfältig damit umgehst, fallen vermutlich keine größeren Reparaturen an und du kannst auch ein zehn Jahre altes Auto noch lange fahren. Das gleiche gilt für Fahrräder! Gebrauchte Modelle sind meistens noch sehr gut in Schuss.

Elektrogeräte:
Hier kommt es auf die Effizienzklasse an. Gerade bei Kühltruhen und Kühlschränlen verbrauchen ältere Modelle viel mehr Strom. Da kann es sich also lohnen in ein neueres Modell zu investieren. Gebraucht kannst du hingegen ruhig Elektrogeräte wie Spielekonsolen oder Handys kaufen. Einziger Nachteil: Abnutztungsspuren und vermutlich ein Verfall der Garantie.

Kleider:
Ein klares „Ja“ für Second Hand! Viele Leute kaufen andauernd neue Teile, die jedoch aus Billigläden bestehen und meist nach wenigen Monaten entsorgt werden. Tu etwas dagegen und shoppe öfter mal Second Hand. So sparst du nicht nur Geld, sondern findest bestimmt auch hochwertige Markenartikel zu unschlagbar günstigen Preisen.

Bücher:
Bücher kannst du sehr gut gebraucht kaufen, wenn gut mit ihnen umgegangen worden ist. Fehlende Seiten oder Flecken sind natürlich ärgerlich! Wenn du neue Bücher kaufen möchtest und dabei Geld sparen willst, dann probier es mal mit Mängelexemplaren. Die sogenannten Mängel merkst du meistens gar nicht, denn es kann sich auch um etwas schief gedruckte Buchstaben hier und da oder um einen nicht richtig verklebten Buchrücken handeln.

Kinderspielzeug:
Kinderspielzeug kostet viel Geld und leider wird ein neues Spielzeug für Kinder oft schnell uninteressant, denn sie entwickeln sich rasant. Spare etwas Geld, indem du Spielzeug gebraucht kaufst. So kannst du vielleicht sogar ein paar echte Schätze entdecken und richtiges Holzspielzeug kaufen statt Plastikspielzeug, das unter Umständen mit Schadstoffen belastet sein kann.

Schreibe einen Kommentar