“Parent Hacks”: 6 DIY Alltagstricks für Eltern

Welche Eltern können behaupten, dass sie nicht manchmal überfordert und mit ihrem Latein am Ende sind? EIn Kind großzuziehen ist harte Arbeit und nicht selten entscheidet man besonders zu Beginn oft aus dem Bauch heraus oder probiert mal was Neues aus – und siehe da, schon ist eine simple Lösung für ein Problem geschaffen! Zum Glück gibt es online eine riesige Community, mit der man sich austauschen und Rat holen kann. Das Internet ist voll mit Ideen und Tricks, wie der Eltern-Alltag etwas einfacher gestaltet werden kann. Hier stellen wir euch 10 geniale “Parent Hacks”, also Alltagstricks für Eltern, vor. Alles könnt ihr ganz einfach selber nachbasteln oder in die Tat umsetzen.

 

DIY “Monster-Spray” gegen fiese Ungeheuer im Schrank

Vielen kleinen Kindern fällt es zu Anfang schwer, alleine im eigenen Zimmer zu schlafen. Hier ein Gurgeln in der Heizung, da ein Knacken im Gebälk – schon geht mit dem Knirps die Fantasie durch und das abendliche zu Bett gehen wird ein Drama. Gegen Ungeheuer im Schrank oder unterm Bett kannst du ganz leicht ein DIY “Monster Spray” basteln. Dafür brauchst du nur eine leere Spraydose, Wasser, eventuell etwas Lavendelöl und Monstersticker, wie diese von Baker Ross.

Fülle das Lavendelwasser in die Sprayflasche und bringe die Sticker an. Zum Schluss kannst du noch ein Etikett anbringen “Monster Spray – hilft garantiert gegen Ungeheuer im Schrank, finstere Gestalten und böse Geister”. Versprühe jeden Abend mit deinem Kind zusammen etwas von dem Spray und mach fiesen Monstern sofort den Garraus! Lavendel hat zudem eine beruhigende Wirkung, sodass dein Kind bestimmt von jetzt an friedlich schlummert.

Mit dem „Monster Spray“ haben fiese Ungeheuer unterm Bett keine Chance!

Unterstützung beim Haushalt spielend leicht

Mit ein paar einfachen Tricks kannst du deine Kinder schon früh dazu animieren, dir beim Haushalt zu helfen und gemeinsam Verantwortung für mehr Ordnung zu Hause zu übernehmen. Damit auch Kinder ab und zu mit anpacken, entwerfe einfach ein paar “Haushalts-Spiele”. Beim Wäsche zusammen legen müssen sie beispielsweise Sockenpaare zusammensuchen; Geschwister können gegeneinander antreten und wetten, wer wohl am schnellsten mehr Sockenpaare sortiert hat?

Auch Kehren muss nicht langweilig sein! Markiere auf dem Boden mit bunten Klebestreifen ein Viereck und animiere dein Kind, alles in dieses Viereck zu kehren.


Süßigkeiten clever verstecken

Zu viel Zucker ist ungesund und schädlich für dein Kind, ganz klar, also ist natürlich die beste Lösung gar keine Süßigkeiten im Haus zu haben. Was aber, wenn du dir selbst ab und zu mal ein wenig Schokolade genehmigen möchtest? Ganz einfach! Mit einem cleveren Versteck-Manöver brauchst du dir keine Sorgen mehr zu machen, dass deine Kinder deinen Geheimvorrat entdecken und alles auf einmal verputzen. Hebe die Verpackung gesunder Snacks wie Edamame Bohnen auf und verstecke deine Schokolade darin. Dein Kind kommt bestimmt nicht auf die Idee, in dieser Tüte nach Süßigkeiten zu suchen!


Weniger Chaos beim Auo fahren

Aus einem alten Schuh Organizer kann man ganz einfach eine “Beschäftigungs-Station” für Autofahrten basteln. Darin kannst du von Wasserflasche über Spielzeug bis hin zu Snacks und Feuchttücher alles unterbringen, was dein Kind so braucht.


Spannende Badezeit

Hast du wasserscheue Kinder? Besorge ein paar Leuchtstäbe und geb sie ins Badewasser. Wenn du jetzt noch das Licht etwas dämpfst, hast du eine spannende Badelandschaft geschaffen! Vielleicht lässt sich dein kleiner Dreckspatz ja jetzt schon eher dazu überreden, in die Badewanne zu steigen 😉


Computerzeit managen

Von jetzt an regelst du die Fernseh-oder Computerzeit deiner Kinder ganz einfach: Mit selbstgebastelten Marken kann sich dein Kind die Zeit “erarbeiten”, etwa als Belohnung für besonders sorgfältige Hausarbeiten oder fürs Spülmaschine ausräumen. Eine Marke kann dabei zum Beispiel für 15 Minuten Computerzeit stehen. So stellst du einerseits sicher, dass dein Kind sich nicht zu viel mit Fernsehen oder Konsolen beschäftigt, andererseits auch Hausarbeiten und die Schule nicht vernachlässigt.

 

Computerzeit kannst du mit diesem Trick ganz einfach managen

 

Schreibe einen Kommentar