Power-Getreide Haferflocken: 4 günstige Rezepte zum Nachmachen

Hafer ist ein gesunder Alleskönner, der völlig zu Unrecht oft in der „Superfood“-Liste übergangen wird. Das Getreide zählte bis ins 19. Jahrhundert sogar als Grundnahrungsmittel. Kein Wunder, machen Haferflocken doch lange satt und sind mit jede Menge Eiweiß, Kohlenhydraten, Ballaststoffen und ungesättigten Fettsäuren eine echte Power-Mahlzeit. Die Ballaststoffe fördern die Verdauung und senken das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes. Der Blutzuckerspiegel steigt nach dem Genuss von Haferfocken übrigens nur langsam an und ist so wesentlich gesünder für dich als beispielsweise ein Brötchen.

Außerdem enthalten Haferflocken jede Menge wichtiger Vitamine wie Vitamin E, B2 und B6, Zink, Eisen, Folsäure, Magnesium und Kalzium! Kein Wunder, dass die Flocken auch häufig in Kosmetika zum Einsatz kommen. Besonders punkten kann das Getreide übrigens mit einem unschlagbaren Preis! Exotische Superfoods wie Chiasamen sind sehr teuer, ein Kilogramm Haferflocken bekommt man hingegen schon für wenige Cent in jedem Supermarkt. Doch was kann man aus Haferflicken eigentlich alles leckeres zaubern? Du kennst nur Haferbrei und Müsli? Kein Problem, wir habe hier ein paar Tipps für dich, wie du aus wenigen Zutaten (die du vermutlich bereits zu Hause hast!) einen leckeren Snack zaubern kannt.


Overnight Oats

Die Instagram-Profile zahlreicher Foodblogger werden zur Zeit mit ausgefallenen „Overnight Oats“-Rezepten überschwemmt. Was ganz schön kompliziert und kunstvoll aussieht, ist eigentlich ganz einfach!

  • Das brauchst du:
  • 6 EL Haferflocken
  • Leinsamen oder Chiasamen nach Geschmack
  • 5 EL Apfelmus
  • 1/2 Birne, kleingewürfelt
  • 100 g Magerquark

Gib die Haferflocken und die Leinsamen in eine Schüssel und gieße etwas Wasser dazu. Alternativ kann man dazu auch Apfelsaft oder sogar Kokosnusswasser verwenden. Gib anschließend den Quark darauf, danach das Apfelmus und die gewürfelten Birnen. Nun alles bis zum nächsten Morgen im Kühlschrank aufbewahren und schon sind die „Overnight Oats“ fertig.


Waffeln

Leckere Waffeln mal anders: Ersetze das Mehl in deinem Lieblingsrezept einfach mit einer Tasse zarten Haferflocken. So bekommen die Waffeln etwas Biss.


Haferflocken-Bratlinge

 Haferflocken schmecken auch herzhaft ganz hervorragend! Als vegetarische Alternative zu Hackfleisch-Bratlingen probier es doch mal mit Haferflocken-Bratlingen.

Das brauchst du:

  • 300 g geraspelter Blumenkohl
  • 150 g Haferflocken
  • 50 g Quark
  • ½ Zwiebel, gewürfelt
  • 50 g geriebener Parmesan oder anderer Hartkäse
  • 1 Ei
  • Salz und Pfeffer, Semmelbrösel und Öl

Verrühre alle Zutaten sorgfältig und lass die Masse etwa eine halbe Stunde lang ziehen. Anschließend Bratlinge formen und in heißem Öl von beiden Seiten anbraten.


Bananenbrot

Dieses leckere Haferflocken-Bananenbrot eignet sich perfekt für ein kalorienbewusstes Frühstück, aber auch als Power-Snack zwischendurch. Es kommt nämlich ganz ohne Weizenmehl oder raffinierten Zucker aus! Stattdessen verleihen Zimt und Vanille ein exotisches Aroma. Und das Beste daran: Du brauchst nicht mühsam Zutaten zusammenzurühren, sondern kannst alles ganz einfach in einen Mixer geben und schon ist der Teig fertig!

Das brauchst du:

  • 2 ½ Tassen Haferflocken
  • 2 sehr reife Bananen
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • Etwas Vanillearoma oder auch frische Vanille
  • 2 Teelöffel Honig
  • 4 Eier
  • 1 Teelöffel Zimt
  • ½ Tasse Wasser
  • Nach Wahl einige gehackte Walnüsse oder Schokotropfen

Gib alle Zutaten (außer den Walnüssen oder Schokotropfen) in einen Mixer und lass alles gut vermischen. Gib die Walnüsse oder Schokotropfen dazu. Gib den Teig in eine gefettete Backform und backe alles 60 Minuten lang bei 180 Grad.

 

Schreibe einen Kommentar