Praktische Umzugshacks – behalte Nerven und spare Geld!

Umzüge sind ganz schön anstrengend, oder? Das ganze Hab und Gut verpacken, in den Umzugswagen schleppen, vor Ort wieder alles auspacken – und wenn du Pech hast, ist auch noch deine Lieblingstasse zerbrochen oder du findest das teure Küchenmesser nicht mehr.

Jetzt fragst du dich wahrscheinlich: geht es wirklich nicht einfacher?

Klar geht das! Hier haben wir ein paar clevere Tipps gesammelt, wie du bei deinem nächsten Umzug die Nerven behältst und ruck, zuck klar Schiff machst!

 

  • An beiden Seiten der Umzugskiste kann man ganz leicht mit dem Teppichmesser ein kleines Quadrat ausschneiden und hat sich so praktische Handgriffe selbst gebastelt. Probier es mal aus! Das erleichtert das Tragen von schweren Kisten ungemein.

  • Noch ein toller Hack: Mach dir das Kleiderverpacken leicht. Statt umständlich jedes Teil einzeln vom Kleiderbügel zu nehmen und zusammenzufalten, kannst du deine Klamotten aufgehängt lassen und einen großen Müllsack über gleich mehrere Bügel ziehen. Jetzt nur noch zusammenschnüren und schon hast du einen günstigen Kleidersack gebastelt. Im neuen Haus angekommen nimmst du die Kleider einfach aus dem Sack und kannst sie sofort in den Kleiderschrank hängen.

  • Socken, Unterwäsche und andere Kleinigkeiten kannst du prima in Schuhe stopfen und sparst so nicht nur Platz: Die Schuhe werden auf diese Art und Weise in der Umzugskiste nicht zerdrückt und behalten ihre Form!

  • Du willst deine kostbaren Teller schützen? Probier es mal mit Papptellern, die du zwischen die Porzellanteller schieben kannst. Das federt Erschütterungen prima ab!

  • Hast du vielleicht ein paar alte Bettlaken oder Handtücher zu Hause, bei denen es nicht so schlimm ist, wenn sie schmutzig werden? Sehr gut! Nutze sie, um deine Matratze beim Umzug zu schützen. Du kannst ein altes Bettlaken auf jede Seite ziehen und hast so einen Überzug, der deine Matratze sauber hält.

  • Packe dir einen kleinen Koffer mit den Notwendigkeiten für die erste Nacht: Schlafanzug, Elektronik, Medikamente, Hygieneartikel und Teller sowie Besteck. So hast du alles griffbereit, wenn du nach dem Umzug erst mal müde ins Bett fällst und musst nicht alle Umzugskisten durchwühlen auf der Suche nach deiner Zahnbürste.

  • Schmuck kannst du in einem leeren Eierkarton transportieren oder lange Ketten durch einen Strohhalm ziehen – so verheddert während des Umzugs garantiert nichts.

  • Lass leichte Kleidungsstücke wie Unterwäsche oder Socken in der Schublade und klebe die Schubladen der Kommode einfach zu.

  • Transportiere Bücher in einem Trolley, statt dich mit schweren Kisten abzumühen.

  • Kabelsalat bei Laptop oder Fernseher vermeiden? Kein problem, mach einfach ein Erinnerungsfoto von den Kabeln – so kannst du nachher spielend leicht nachvollziehen, welches Kabel wohin gehört.

  • Stopfe Kisten mit zerbrechlichem Inhalt mit Handtüchern oder Kopfkissen statt Zeitungspapier aus.

Schreibe einen Kommentar