Profi-Trick: So hält dein Make-up in Zukunft länger!

Foundation

Richtig grundieren ist das A & O beim Auftragen der Foundation. Gerade wenn du zu öliger Haut neigst oder morgens gerne mal ins Schwitzen gerätst, kann es sein, dass sich dein Make up ansonsten in Windeseile verabschiedet. Du solltest daher dein Gesicht gut reinigen, um überschüssigen Talg zu entfernen. Lass anschließend eine passende Feuchtigkeits-Pflege gut einwirken. Trockene Haut neigt zu Schuppen und führt dazu, dass dein Make up bröckelig aussieht. Du solltest jedoch auch nicht zu einer zu reichhaltigen Creme greifen, denn dann wiederum kann es sein, dass deine Gesichtshaut zu ölig wird und die Foundation nicht hält. Falls du dir unsicher bist, kannst du einen Termin bei einer Kosmetikerin ausmachen und deinen Hauttyp bestimmen lassen! Nach dem Auftragen der Foundation solltest du dein Make up mit einem Thermalwasserspray fixieren. So hält dein Make up nämlich länger und sieht auch viel gleichmäßiger aus.

Do: Die richtigen Produkte anwenden – zu viel oder zu wenig Feuchtigkeitspflege lässt dein Make up entweder schmelzen oder bröckelig und schuppig wirken!

Don’ts: Zu viel des Guten. Trage nicht mehrere Schichten auf, in der Hoffnung, dass das Make up so auch besser hält. Sinnvoller ist eine einzige, gleichmäßige Schicht (im Idealfall mit Pinsel oder Schwämmchen aufgetragen).


Augen-Make up

Mascara: Tusche zunächst mehrmals den Wimpernkranz, um mehr Volumen zu bekommen. Anschließend kannst du ein wenig loses Puder auf deine Wimpern stäuben (Babypuder funktioniert auch), und zum Schluss noch mal kräftig tuschen. So hält die Wimperntusche besser und durch den mehrfachen Auftrag bekommst du einen mega Augenaufschlag!

Lidschatten: Benutze eine Lidschatten Base, damit dein Lidschatten länger hält. Das funktioniert ähnlich wie mit der Foundation für das Make up im Gesicht. Ölige Augenlider lassen deinen Lidschatten nämlich mit der Zeit verlaufen und bescheren dir im schlimmsten Fall fiese Panda-Augen. Mit einer Lidschatten Base bleibt alles an seinem Platz. Du hast keine Base zur Hand? Nicht so schlimm, weißer Kajal oder etwas loses Puder funktionieren genauso gut.


Lippenstift

Kussechte Lippenstifte kann man zwar von fast jeder Marke kaufen, was aber tun, wenn du bereits einen Lieblingslippentsift besitzt, der sich aber regelmäßig schon nach zwei Stunden verabschiedet? Probier es mal damit: Trage zunächst eine Schicht Lippenstift auf und drücke dann deine Lippen auf ein sauberes Kleenex. Anschließend kannst du mit einem Pinsel etwas transparentes Puder auf die Lippen geben und eine zweite Schicht Lippenstift auftragen. Lipliner nicht vergessen, dann verläuft auch nichts! So hält dein Lippenstift bombenfest.
Gut gepeelte Lippen sind jedoch wichtig, denn andernfalls setzt sich der Lippenstift in den Lippenfältchen ab und sieht definitiv nicht mehr schön aus. Ein einfaches DIY Peeling kannst du dir aus Zucker und Honig zusammenrühren. Gib die Paste auf deine Lippen und rubbel sanft mit einer alten Zahnbürste oder einem Frotteetuch darüber.


Parfüm

Dein teures Parfüm verflüchtigt sich schon nach wenigen Stunden? Dagegen gibt es einen einfachen Trick: Reibe etwas Vaseline auf die Pulspunkte am Handgelenk oder Hals. Wenn du jetzt das Parfüm darüber sprühst, duftet es länger!

Übrigens ist das eigene Geruchsempfinden anders als das fremder Menschen…Es kann gut sein, dass nur du der Meinung bist, dein Parfüm kann man nicht mehr riechen. Das liegt daran, dass sich deine Nase mit der Zeit an den Geruch gewöhnt. Jemand anders, der dich zum ersten Mal an diesem Tag trifft – etwas Kollegen im Büro – könnten das aber ganz anders sehen! Deshalb lieber nicht übertreiben mit dem Parfüm.

 

 

Schreibe einen Kommentar