So sparst du Geld fürs Gym und wirst trotzdem fit!

„Im neuen Jahr will ich mehr Sport machen!“ – Dieser Vorsatz landet wohl bei den meisten Menschen auf der Liste für gute Vorsätze im neuen Jahr. Nicht umsonst hängen zum Jahresbeginn die Sportklamotten in vielen Geschäften ganz vorne am Eingang oder schmücken die Schaufenster. Einen Vertrag für ein Fitness-Studio zu unterschreiben, schreckt jedoch trotzdem viele ab. Mehrmals die Woche in einer Muckibude trainieren und sich dabei neben durchtrainierten Instagram-Fitnessmodels so richtig lahm, schlabberig und außer Form zu fühlen? Bei dem Gedanken graust es vermutlich vielen. Oder vielleicht sind auch die hohen Kosten ein Faktor, denn die monatliche Gebühr ist oft nicht günstig. Trotzdem musst du dich jetzt nicht wieder auf die Couch verziehen und deine sportlichen Vorsätze auf die Liste fürs nächste Jahr packen. Um konsequent und erfolgreich fit zu werden, braucht es kein schickes Studio mit den neuesten Geräten. Alles, was du brauchst, ist die richtige Einstellung und ein paar Tipps, die wir für dich zusammengestellt haben:

 

Ernähre dich gesund

Kein Fitnessplan der Welt ist etwas wert, wenn du nach dem Training in einem Fast Food Restaurant vorbeischaust. Eine ausgewogene Ernährung hingegen lässt automatisch die Pfunde purzeln. Außerdem wirst du dich einfach wohler in deinem Körper fühlen und motivierter sein, ab und zu die gemütliche Schlabberhose gegen Laufkleidung auszutauschen. Verzichte auf industriell hergestellten Zucker und Kohlenhydrate, soweit es geht. Falls dir doch der Sinn nach etwas Süßem steht, kannst du zu Honig, Kokoszucker oder sogar Reissirup greifen und damit Müsli oder Joghurt süßen. Viel Gemüse versorgt deinen Körper mit essenziellen Vitalstoffen, während Fisch und Nüsse wichtige Omega – 3- Fettsäuren liefern. Am Besten machst du dir am Anfang der Woche einen Ernährungsplan und kaufst alle nötigen Lebensmittel ein. Das wird dir dabei helfen konsequent zu bleiben: Wenn dein Kühlschrank bereits voll ist, wirst du vermutlich eher weniger in Versuchung geraten, eine Pizza zu bestellen. Außerdem spart es dir auch reichlich Geld, gesunde Mahlzeiten selbst zu kochen. Statt im Restaurant einen teuren Smoothie und Salat zum Mittag zu bestellen, kannst du beides mit wenigen Handgriffen zu Hause vorbereiten und sparst so einige Euro am Tag!

 

Gesunde Ernährung ist das A & O, wenn man fit werden möchte!

 

Do it yourself

Wenn du genügend Motivation und Disziplin hast, brauchst du eigentlich weder Personal Trainer noch Fitness-Studio. Im Sommer kannst du draußen in der Natur deine Übungen machen und bei schlechtem Wetter räumst du einfach einen Platz in deiner Wohnung frei. Schau doch mal, ob nicht in einem Park in deiner Nähe Freiluft Trainingsgeräte stehen. Falls du Unterstützung bei den Übungen brauchst, so kannst du dir eine hilfreiche Trainings-DVD zulegen oder alternativ auch bei Youtube nach Trainingslektionen schauen. Das kostet dich keinen Cent und deine Sporteinheit ist mindestens so effektiv wie im Studio. Beliebte Workout-Kanäle sind beispielsweise BeFiT oder auch Cassey Ho’s Kardio-Lektionen auf Blogilates. Smartphone-Apps wie Freeletics oder Seven sind die ideale Unterstützung, wenn du zu Hause mal 10 Minuten Zeit hast und eine Trainingseinheit einschieben möchtest.

 

Draußen in der Natur macht Sport sogar noch mehr Spaß als im Fitness-Studio

 

Lass dich motivieren

Sport macht keinen Spaß? Okay, vielleicht gehörst du nicht zu den waschechten Sport-Junkies – trotzdem muss das regelmäßige Trainieren keine Qual für dich sein. Motiviere dich regelmäßig und versuche dir den Sport so angenehm wie möglich zu machen. Leg deine Lieblingsmusik auf, kauf dir neue Sportklamotten oder belohne dich mit einem ausgiebigen Bad. Du kannst auch ab und zu einen sogenannten Cheat Day einlegen und doch mal bei Schokokuchen oder Burger zugreifen. Gelegentlich ist das schon in Ordnung und solange sich alles in Maßen hält, brauchst du anschließend kein schlechtes Gewissen zu haben. Das Wichtigste ist, dass du dich in deiner Haut wohl fühlst und vorallem die Motivation nicht verlierst.

 

Such dir einen Verbündeten

Zusammen ist vieles einfacher! Gerade wenn man erst mit dem Workout angefangen und noch keine richtige Routine hat, ist ein Trainingspartner wichtig. Gemeinsam könnt ihr euch besser motivieren, Tipps austauschen oder euch bei akuter Sport-Unlust auch mal gegenseitig in den Hintern treten (wenn auch nur verbal ;)) Je mehr, desto besser! Wenn man in einer Gruppe trainiert, fällt es viel leichter am Ball zu bleiben. Schließlich möchte man nicht der Einzige sein, der das Training sausen lässt.

 

Schreibe einen Kommentar