SOS Flecken-ABC: So wirst du hartnäckige Flecken los!

Blut

Um Blutflecken aus Kleidung zu entfernen, gibt es unzählige Möglichkeiten. Zunächst solltest du den Fleck mit kaltem Wasser auswaschen – durch warmes Wasser würde das Blut gerinnen und sich noch hartnäckiger in den Textilien festsetzen. Du kannst leichte Flecken jetzt mit Backpulver oder Gallseife behandeln. Falls die Flecken anschließend noch nicht ganz verschwunden sind, weiche den Stoff in Wasser ein und gib eine Aspirinsprudeltablette darauf. Jetzt musst du nur noch alles gut auswaschen!


Deo

Gerade auf schwarzer Kleidung ist es schwierig, die fiesen weißen Deoflecken zu entfernen. Die Flecken entstehen durch ein Mittel namens Aluminiumoxychlorid, welches in vielen Deos enthalten ist. Am Besten kaufst du von vorneherein ein aluminiumfreies Deo, um die Flecken zu vermeiden. Falls dein T-Shirt doch ruiniert ist, keine Sorge, du kannst die Flecken mit einfachen Mitteln loswerden. Löse dazu circa 10 Gramm Zitronensäure (gibt es als Pulver in den meisten Drogeriemäkten) einem Liter Wasser auf und lass das Oberteil über Nacht einwirken. Am nächsten Tag gut ausspülen und in der Waschmaschine möglichst heiß waschen.


Fett

Fettflecken kannst du prima mit Mineralwasser oder Mehl bearbeiten. Gib etwas frischen Mineralwasser auf den Fleck oder sauge das Fett mit Mehl auf. Anschließend gut auswaschen.


Gras

Gerade beim Picknick im Sommer zieren hinterher oft unschöne Grasflecken die Kleidung. Am Besten behandelst du sie mit Essigessenz und lässt alles gut einwirken. Anschließend möglichst heiß in der Waschmaschine waschen. Besonders hartnäckige Flecken kannst du vorm waschen auch mit etwas 70%igem Alkohol betupfen.


Kaffee

Spüle den Fleck zunächst mit warmen Wasser aus. Was dann noch immer zu sehen ist, kann gut mit Zitrone und Salz behandelt werden. Gib zuerst Zitrone auf den Fleck, arbeite dann das Salz etwas ein. Lass alles circa 10 Minuten einwirken und spüle gut mit warmen Wasser aus.

Ketchup

Hier hilft Glycerin. Das kannst du in verschiedenen Apotheken, Drogerien oder auch bei Amazon kaufen und kostet dich nur wenige Euro. Vermenge das Glycerin mit Eigelb und behandele den Fleck damit. Vermutlich wird der Fleck zunächst größer werden, das wäscht sich jedoch in der Waschmaschine heraus.


Obst

Obstflecken sind besonders tückisch, denn gerade Kirsche oder Kiwi sind sehr saftige Früchte, die schnell hartnäkige Flecken auf der Kleidung hinterlassen. Du solltest den Fleck sofort in Wasser einweichen und mit Essig behandeln. Falls es sich um eine Seidenbluse oder einen anderen feinen Stoff handelt, greif stattdessen zu Gallseife. Im Anschluss mit warmen Wasser ausspülen.


Schweiß

Auch bei Schweißflecken unter den Achseln eines Kleidungsstücks sind Essig oder Backpulver das effektivste Mittel. Weiche das Kleidungsstück entweder in Essigwasser (Verhältnis 1:4) ein oder gib etwas Backpulver auf die angefeuchteten Flecken. Anschließend alles gut auswaschen.


Tinte

Bei einem kleinen Tintenfleck kannst du das Kleidungsstück vorm Waschmaschinengang mit Waschmittel vorbehandeln und den Fleck kräftig mit einer Bürste bearbeiten. Weiche den Fleck alternativ in saurer Milch ein und lass alles gut antrocknen. Zum Schluss spüle das Kleidungsstück in Seifenlauge aus.

Wein

Bei Rotweinflecken musst du besonders schnell sein! Streue sofort Salz auf den Fleck und lass alles gut einwirken. Auch Rasierschaum oder farbloser Glasreiniger helfen effektiv. Spüle nach dem Einwirken das T-Shirt gut aus – falls es den Teppich erwischt hat, kannst du mit einem weichen feuchten Lappen nacharbeiten.

Wachs

Bei einem romantischen Candlelight-Dinner oder auch in der Weihnachtszeit durch den Adventskranz spritzt schnell mal etwas Kerzenwachs aufs Tischtuch. Du kannst die Flecken entfernen, indem du sie mit einem Fön anbläst und das weiche Wachs mit einem Küchentuch aufsaugst. Anschließend gut mit Essigwasser auswaschen.

Schreibe einen Kommentar