Sparsam im Alter: Die besten Spartipps für Senioren

Viele Menschen müssen im Rentenalter den Gürtel enger schnallen und sparen, wo es geht. Im Jahr 2013 lebten in Deutschland immerhin fast 500 000 bedürftige Rentner. Diese Bürger sind immer häufiger auf eine Grundversicherung angewiesen., um ihre Lebenshaltungskosten abzudecken. Es gibt jedoch auch im Alltag verschiedene Möglichkeiten, um aktiv zu sparen und besser mit dem auszukommen, was man hat.


Versicherungen prüfen

Schon im erwerbsfähigen Alter sind viele Bürger überversichert. Mit dem Eintritt in die Rentenzeit lohnt es sich, alle Versicherungen zu prüfen und Überflüssiges eventuell zu kündigen. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist im Rentenalter beispielsweise nicht mehr nötig. Auch eine Risikolebensversicherung kann gekündigt werden, da sie vorallem dazu dient, junge Paare abzusichern. Wichtige und sinnvolle Policen, die hingegen auf keinen Fall gekündigt werden sollten, sind Krankenversicherungen (auch Auslandskrankenversicherungen), Hausratsversicherungen, Zahnzusatzversicherungen und eventuell eine private Unfallversicherung.


Beim ÖPNV sparen

Mit einem Rentenausweis sparst du in vielen öffentlichen Verkehrsmitteln, wie Bus oder Bahn. Senioren erhalten bei der Deutschen Bahn beispielsweise die BahnCard 50 zum reduzierten Preis. In vielen größeren Städten gibt es außerdem spezielle Monatskarten für Rentner, um in S-Bahnen oder Regionalbahnen zu sparen.


Ermäßigungen in Freizeit-und Kultureinrichtungen nutzen

In Schwimmbädern, Theatern, Kinos, Freizeitparks und Bibliotheken erhalten Senioren vergünstigte Eintrittspreise. Selbst einige Sportvereine bieten älteren Fans günstige Konditionen und vermindern die Gebühren erheblich.


Carsharing statt eigenes Auto

Ein eigenes Auto ist teuer, darauf lässt sich jedoch im Berufsleben oft nicht verzichten. Wenn man im Rentenalter weniger regelmäßig auf ein Auto angewiesen ist, kann man auf Carsharing umsteigen. Dein eigenes Auto kannst du dann verkaufen und sparst künftig auch das Geld für kostspielige Kfz-Versicherungen. Falls du mit Freunden oder Familie regelmäßige Unternehmungen geplant hast oder Termine wahrnimmst, ist es außerdem eine gute Idee, Fahrgemeinschaften zu bilden.


 In eine kleinere Wohnung umziehen

Gerade wenn die Kinder längst aus dem Haus sind, wird für viele Rentner das eigene Haus zu groß. Außerdem wird es mit zunehmenden Alter schwierig, sich selbst um einen großen Garten zu kümmern und auch lange Flure und viele Treppen gestalten sich bei gesundheitlichen Problemen zunehmend als Hindernis. Oft ist es für ein Paar im Rentenalter günstiger, von ihrem Haus in eine Wohnung zu ziehen, denn so sparst du auch Geld bei Heizkosten und Instandhaltungskosten. Falls du dein eigenes Haus nicht verkaufen möchtest, dann kannst du es auch einfach vermieten und so im besten Fall sogar die Mietkosten für die neue Wohnung abdecken.


Sonstige Angebote in Anspruch nehmen

Kontoführungsgebühren kannst du einsparen, wenn deine Bank spezielle Girokonten für Rentner anbietet. Dazu gehören beispielsweise die Commerzbank, ING Diba, Comdirect und Wüstenrot.

Selbst im Urlaub gibt es Sparpotenzial: Die Bayrische Seenschifffahrt bietet montags allen Senioren ab 65 Jahren 25% Rabatt auf Rundfahrten. So kannst du eine entspannende Rundfahrt auf die Königs-oder Tegernsee antreten und dabei bares Geld sparen. Informiere dich auch bei Pauschalreisen immer, ob es spezielle Vergünstigungen für Rentner gibt.  SKR Reisen bietet speziell betreute Seniorenreisen zu erschwinglichen Preisen an.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar